IGZ-Baustellenfest mit Ministerin und Weihbischof
„Ein Segen für die Stadt Dülmen“

Dülmen. Auf der IGZ-Baustelle begrüßten Bürgermeisterin Lisa Stremlau und Pfarrdechant Markus Trautmann am Freitagmorgen zahlreiche Ehrengäste - allen voran Landesbauministerin Ina Scharrenbach und Weihbischof Dr. Stefan Zekorn. „Wir haben heute keinen roten Teppich ausgerollt, sondern alles in orange gehalten, und die rustikale Atmosphäre zeigt, dass wir mitten auf einer Baustelle sind“, so die Bürgermeisterin inmitten des fast fertigen Rohbaus.

Freitag, 31.08.2018, 18:40 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.08.2018, 18:38 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 31.08.2018, 18:40 Uhr
IGZ-Baustellenfest mit Ministerin und Weihbischof: „Ein Segen für die Stadt Dülmen“
Bürgermeisterin Lisa Stremlau (l.), Ministerin Ina Scharrenbach und Weihbischof Stefan Zekorn hinterließen ihren Handabdruck. Foto: Stief

Trautmann hat beobachtet, „dass im Fall des IGZ viele Köche nicht den Brei verderben, denn das Ziel dieses Projektes ist es, dass sich möglichst viele Menschen hier einbringen. In die Zeitkapsel, die im IGZ ihren Platz findet, werden wir daher auch eine Wasserwaage als Symbol für den Ausgleich und die Ausgewogenheit legen.“

Ministerin Scharrenbach hatte sich den Termin in Dülmen schon seit Langem freigehalten. „Immerhin werden hier 26 Millionen Euro verbaut, und das würden wir nicht unterstützen, wenn wir nicht von diesem Projekt überzeugt wären.“ Bekannt war der Ministerin auch die Zeitverzögerung durch die archäologischen Ausgrabungen. „Dabei wurde immerhin die älteste Glockengießergrube Deutschlands entdeckt, und dazu gratuliere ich Ihnen.“ Als Heimatministerin rief Scharrenbach auch dazu auf, „die Heimat - wie beim Intergenerativen Zentrum in Dülmen - selbst zu gestalten, und das geht nicht ohne ehrenamtliches Engagement.“

"Bei 40 Kooperationspartnern bin ich sicher, dass sich das Leben der Stadt Dülmen in diesem Projekt widerspiegelt. Daher denke ich auch, dass das Haus für alle in der Stadt ein Segen wird", ergänzte Zekorn.

Den gesamten Bericht finden Sie in der DZ-Ausgabe von Samstag, Print und E-Paper.

  • Am Sonntag, 2. September, beginnt das Baustellenfest für alle um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst auf dem Kirchplatz St. Viktor. Ab 12 Uhr startet eine IGZ-Generationenrallye, anschließend werden auch Baustellenführungen angeboten.

 

IGZ-Baustellenfest

1/23
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief
  • Foto: Hans-Martin Stief

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6015442?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker