Investitionen in bestehende Schulen
Gesamtschule ist vom Tisch

Dülmen. Auch wenn sich nicht alle Dülmener Ratsfraktionen so optimistisch geben, wie die FDP: Das Thema Sekundar- oder Gesamtschule ist für Dülmen vorerst wohl vom Tisch. Die aktuellen Anmeldezahlen für die Hauptschule (52) kommentiert Ralf Schmidt von den Liberalen: „Das ist ein Beleg für die Stabilität und Sicherheit bei Haupt- und Realschulen.“

Montag, 26.03.2018, 18:59 Uhr

Investitionen in bestehende Schulen : Gesamtschule ist vom Tisch
Nach der Enttäuschung über den Bürgerentscheid akzeptiert die Politik nun den Bürgerwillen. Und setzt aufs dreigliedrige Schulsystem. Foto: Kerstan

Tatsächlich wünscht sich keine politische Partei in Dülmen eine erneute Auseinandersetzung mit erzürnten Eltern, welche die Sekundarschule letztlich per Bürgerentscheid verhindert haben. „Wir akzeptieren diesen Bürgerwillen und haben die Stadt beauftragt, zu prüfen, welche Mängel an unseren weiterführenden Schulen angegangen werden müssen“, erklärt Markus Brambrink, schulpolitischer Sprecher der CDU auf DZ-Anfrage.

Klaus Jahn, der mit seiner SPD-Fraktion jüngst eine Gesamtschule in Havixbeck besuchte, bestätigt: „Für die Dülmener SPD ist die Gesamtschule aktuell kein Thema mehr.“ Er begrüße die Anmeldezahlen an der Hauptschule, da diese so an Stabilität gewonnen habe. „Dennoch bleiben wir dabei, dass eine integrierte Schulform auf Dauer die bessere Lösung ist, wie ja auch internationale Vergleiche zeigen.“

Mehr zum Thema bringt die DZ am Dienstag in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5620808?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker