Lkw-Fahrer übersah Stauende
Schwerer Unfall auf der A 43

Dülmen. Ein schwerer Unfall hat sich am späten Donnerstagvormittag auf der Autobahn 43 zwischen Dülmen und Nottuln in Richtung Münster ereignet. Rettungskräfte sind vor Ort. Der Verkehr staut sich auf einer Länge von mehreren Kilometern. Die Autobahn wird bis in die späten Abendstunden gesperrt sein, teilt die Polizei mit.

Donnerstag, 08.02.2018, 12:53 Uhr

Lkw-Fahrer übersah Stauende: Schwerer Unfall auf der A 43
Den Rettungskräften bot sich am Unfallort ein Bild der Verwüstung. Foto: Claudia Marcy

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es zu dem Unfall, als ein Lkw-Fahrer zwischen Dülmen-Nord und Nottuln ein Stauende übersah. Er schob vor ihm drei Lkw und einen Pkw zusammen. Der Unfallverursacher wurde im Führerhaus eingeklemmt, schwer verletzt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt, teilt die Polizei mit. Der Verkehr staut sich am frühen Nachmittag auf einer Länge von bis zu sieben Kilometern. Auch die Umleitungsstrecken sind überlastet. Ortskundige Autofahrer werden gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5497042?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker