Anmeldungen für Grundschulen liegen vor
Dreizügig im Dernekamp

Dülmen. Erst die Anmeldezahlen abwarten, dann gucken, wie viele i-Männchen-Klassen an welcher Schule gebildet werden: Auf dieses neue Verfahren hatte sich die Politik im September geeinigt. Jetzt liegen die neuen Anmeldezahlen vor.

Mittwoch, 22.11.2017, 18:00 Uhr aktualisiert: 22.11.2017, 18:12 Uhr
Anmeldungen für Grundschulen liegen vor: Dreizügig im Dernekamp
Die i-Männchen aus diesem Jahr, hier an der Augustinusschule, haben mittlerweile schon einige Monate Unterricht hinter sich. Ihre Nachfolger, die Erstklässler des Schuljahres 2018/19, sind demnächst Thema im Schulausschuss. Foto: Archiv

Die und die Verteilung der Eingangsklassen sind Thema in der nächsten Sitzung des Schulausschusses am Donnerstag, 30. November (17.15 Uhr, Rathaus). Es zeichnet sich ab: Die AKE-Schule dürfte wieder im Fokus stehen.

Hier verteilen sich die 95 Anmeldungen nicht gleichmäßig auf beide Standorte Dülmen und Rorup. So gibt es 63 für Dülmen, für Rorup (plus der künftigen Zweitklässler) 32. Also gäbe es nach bisherigem Stand wieder zwei sehr große Eingangsklassen in Dülmen. Wie mit dieser Situation umgegangen werden soll, das will Bürgermeisterin Lisa Stremlau im Schulausschuss diskutieren.
In Abstimmung mit den Schulleitern schlägt die Verwaltung im Schulausschuss nun vor, die Eingangsklassen wie folgt zu verteilen:
Vier Eingangsklassen: AKE-Schule, jeweils zwei an den Standorten Dülmen und Rorup
Drei Eingangsklassen: Augustinusschule, Paul-Gerhardt-Schule, Grundschule Dernekamp
Zwei Eingangsklassen: St.-Mauritius-Schule Hausdülmen, Ludgerus-Schule Buldern
Eine Eingangsklasse: Kardinal-von-Galen-Schule Merfeld, St.-Georg-Schule Hiddingsel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5306498?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker