Rätselhafter Autobahn-Crash
Münsteranerin schwer verletzt

Dülmen.  Eine 29-jährige Frau aus Münster wurde am Mittwoch gegen 8.40 Uhr bei einem Unfall auf der Autobahn 43 schwer verletzt. Die junge Münsteranerin fuhr mit ihrem Toyota auf der rechten Fahrspur in Richtung Wuppertal, als aus bislang unklarer Ursache ein 19-jähriger Mann aus Hamburg mit seinem VW Caddy in das Heck des Toyotas krachte. Der 19-jährige Hamburger war nach ersten Erkenntnissen der Polizei Münster erst auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, wechselte dann kurz vor Dülmen nach rechts und fuhr nahezu ungebremst auf. Der Toyota der 29-Jährigen schleuderte nach der Kollision über beide Fahrstreifen, prallte anschließend gegen die Betonwand und kam erst auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Die Autobahn war für die Unfallaufnahme rund 20 Minuten voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen mit Staubildung über acht Kilometer Länge.

Mittwoch, 02.11.2016, 16:09 Uhr

Rätselhafter Autobahn-Crash : Münsteranerin schwer verletzt
Nach dem Unfall bildete sich ein langer Stau auf der A 43 Foto: Archiv
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4408500?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker