Abwehr von Einbrechern
Großes Interesse an mehr Sicherheit

Dülmen. Kaum ein Parkplatz war rund um das Bendix-Gelände zu finden, das Thema Sicherheit zog Hunderte von Besuchern in die Turnhalle des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums. Sicherheitstechnik, Tipps gegen Einbrecher von der Polizei sowie jede Menge Vorführungen und Beratungen stießen auf großes Interesse.

Sonntag, 30.10.2016, 19:30 Uhr

Abwehr von Einbrechern : Großes Interesse an mehr Sicherheit
Vorführungen belegten, wie leicht es den Einbrechern gemacht wird. Foto: Michalak

„Die Berater haben kaum Zeit für eine Pause, wir freuen uns über die große Resonanz“, erklärte Norbert Hölscher, der als Experte für technische Einbruchssicherheit seit Jahren das Netzwerk „Zuhause sicher“ unterstützt.

Wie leicht ein Einbrecher mit einem einfachen Kunststoff-Keil ein herkömmliches Fenster öffnen kann, demonstrierte Uwe Grundhöfer von der Beschlag-Firma Siegenia. „Die Täter brauchen keine zehn Sekunden und hinterlassen keine Spuren.“

Neben Beschlägen und Sicherheitsglas gab es natürlich auch die neueste Alarmanlagen-Technik zu bestaunen. Spektakulär: Ein Nebel, der in Sekundenschnelle einen Raum einhüllt und dem Einbrecher so keine Chance mehr lässt, sich zu orientieren. Nils Reufer von der Firma Reseco demonstrierte den kleinen Apparat, der bereits rund 120.000 Mal verkauft worden ist: „Wir haben damit Tankstellen und Kioske ausgerüstet, die häufig überfallen worden sind.“ Inzwischen würden diese Betriebe gemieden.

Mehr zum Thema bringt die Dülmener Zeitung am Montag in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4402852?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker