Zehn-Zentner-Bombe mit zwei Zündern
Blindgänger erfolgreich entschärft

Dülmen. Bei der routinemäßigen Überprüfung eines Verdachtspunktes, der sich durch die Auswertung von Luftaufnahmen ergeben hatte, ist am Mittwoch bei Arbeiten auf dem Sportplatz der ehemaligen Kaserne eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Mittwoch, 22.06.2016, 18:06 Uhr

Zehn-Zentner-Bombe mit zwei Zündern : Blindgänger erfolgreich entschärft
Diese Zehn-Zentner-Bombe wurde am Mittwoch im Dernekamp erfolgreich entschärft. Sie war bei der Kontrolle eines Verdachtsmomentes entdeckt worden. Foto: Stadt Dülmen

Der Kampfmittelräumdienst und das Ordnungsamt der Stadt Dülmen entschieden sich dazu, die Bombe direkt vor Ort zu entschärfen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Im Umkreis von 500 Metern mussten Anwohner aus Sicherheitsgründen durch die Feuerwehr und das Ordnungsamt evakuiert werden, darunter die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft auf dem ehemaligen Kasernengelände sowie die Anlieger des Neubaugebietes. Die Polizei errichtete rund um den Fundort entsprechende Straßensperren.
Bei dem gefundenen Blindgänger handelte es sich um eine zehn Zentner schwere Fliegerbombe mit Heck- und Kopfzünder. Routiniert konnte der erfahrene Kampfmittel-Entschärfer Uwe Pawlowski diese unschädlich machen. Der Heckzünder wurde mittels Fernentschärfung entschärft, der Kopfzünder von Hand entfernt, heißt es in der Mitteilung der Stadt weiter. „Es ist alles planmäßig verlaufen,“ berichtete Entschärfer Uwe Pawlowski.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4101306?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker