KAB Merfeld lädt zum Picknick ein
Magie trifft Jazzklassiker

Merfeld. Wenn plötzlich Gegenstände verschwinden und an ganz anderen Orten wieder auftauchen; wenn ein merkwürdig gekleideter Mann vorgibt, in die Gedankenwelt anderer einzutauchen; kurz: wenn eigentlich Unmögliches passiert, dann kommt als Verantwortlicher nur eine Art von Künstler infrage: ein Zauberer. Und genau diesen Beruf hat Donatus Weinert, Mitglied im Magischen Zirkel Deutschlands. „Egal, wie viel wir bereits erforscht haben, es wird immer und überall noch etwas Geheimnisvolles geben“, betonte Weinert am Freitagabend. Er machte seinem Motto beim Picknick vor der Merfelder Kirche dann auch alle Ehre, ging um die Tische und führte so manch einen ordentlich hinters Licht.

Sonntag, 09.08.2015, 17:19 Uhr

KAB Merfeld lädt zum Picknick ein : Magie trifft Jazzklassiker
Zu dem Picknick im Schatten der Merfelder Kirche hatte die KAB St. Antonius eingeladen. Foto: Rauert

Zum 1125-jährigen Jubiläum des Ortsteils hatte die KAB St. Antonius sich wirklich einiges einfallen lassen - nicht nur Zauberer Weinert konnte sein Publikum begeistern. Genauso war für den musikalischen Teil des Abends gesorgt, die Band Auszeit der evangelischen Kirchengemeinde bot einen Mix aus verschiedenen Interpreten und Stilarten. Im Repertoire der Truppe um Pfarrerin Susanne Falcke: Gospels, Sakropop sowie zahlreiche Tanzstücke, Jazzklassiker und Selbstkomponiertes.

Zuvor hatte Justin Maasmann vom Heimatverein zum geschichtlichen Ortsrundgang eingeladen, angefangen beim Leben des Ehrenbürgers Franz von Galen: Der war, so Maasmann, ein „vorbildhafter Politiker, Familienvater und religiöser Mensch“. Weitere Stationen bildeten unter anderem die Kirche, das Haus Merfeld und das Soldatengrab am Friedhof.

Den gesamten Bericht lesen Sie in der DZ-Printausgabe von Montag und im E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3434011?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker