Frau aus Hiddingsel bei Badeunfall schwer verletzt
Ins Wasser geworfen

Buldern.Die 36-jährige Frau aus Hiddingsel, die sich am Sonntagnachmittag schwere Verletzungen am Bulderner Samson See zugezogen hatte (DZ berichtete), ist nach Erkenntnissen der Polizei nicht aus freien Stücken ins Wasser gesprungen.

Sonntag, 19.08.2012, 19:42 Uhr

Frau aus Hiddingsel bei Badeunfall schwer verletzt : Ins Wasser geworfen
Mit dem Rettungshubschrauber wurde die Frau in die Uniklinik geflogen. Foto: Daniel Niehues

„Wir gehen inzwischen davon aus, dass die Frau von zwei Bekannten vom Gewässerrand in den Bulderner See geworfen worden ist“, berichtet Polizeisprecher Ralf Storcks. Das vermeintlich harmlose Balgen unter Freunden hatte in diesem Fall allerdings böse Konsequenzen: Bereits beim ersten Auftauchen klagte die Frau über starke Schmerzen am Hals. Entsprechend muss die Polizei derzeit auch in Richtung fahrlässiger Körperverletzung ermitteln.

Die zuerst am Unfallort eintreffenden Kräfte der Dülmener Feuerwehr stabilisierten den Nacken der Frau und versorgten sie bis zur Ankunft des Notarztes, der die medizinische Erstversorgung übernahm. Nach der notärztlichen Behandlung vor Ort musste die junge Hiddingselerin dennoch schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Münster geflogen werden. Lebensgefahr besteht nach Aussage der Polizei zum Glück aber nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1085937?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F967307%2F1164288%2F
Nachrichten-Ticker