Dülmen
Kleinwüchsige Besucher loben Dülmens Gastfreundschaft

Sonntag, 25.12.2011, 16:18 Uhr

Gut versorgt fühlten sich die Mitglieder des Bundeselbsthilfeverbandes kleinwüchsiger Menschen bei ihrem Aufenthalt in Dülmen. (Foto: Patrick Hülsheger)

Dülmen. Einmal im Monat trifft sich der Landesverband Nordrhein Westfalen des Bundeselbsthilfeverbandes kleinwüchsiger Menschen. Am Wochenende nahmen rund 20 Mitglieder an einer Wochenendveranstaltung in Dülmen teil.

„Bei den Veranstaltungen bieten wir die Möglichkeit zu vertrauensvollen Gesprächen untereinander und haben immer ein Programm“, erklärte NRW-Verbandsleiter Hans Peter Wellmann. In den Gesprächen können sich die Teilnehmer über ihre persönlichen Erfahrungen im Alltag oder bei medizinischen Fragen austauschen. „Wir wollen den Menschen ein Stück Selbstvertrauen geben und die Leute gehen auch gestärkt aus den Treffen zurück in den Alltag“, so Horst Stengritt.

Am Samstag stand für die Teilnehmer zunächst eine Stadtrallye durch die Dülmener Innenstadt auf dem Programm. In kleinen Gruppen mussten 16 Aufgaben gelöst werden. „Hierbei kann jeder seine Talente einbringen und wir bekommen Kontakt zur Bevölkerung“, so Stengritt. Am Nachmittag ging es mit einem Planwagen zum Bauerncafé Schnieder, ehe der Tag mit einem gemütlichen Beisammensein am Abend ausklang.

Am Sonntag stand dann noch der Besuch des Kartoffelmarktes auf dem Programm.

Dass die Wahl für den Ort des Treffens auf Dülmen fiel, hatte mehrere Gründe. „Es muss erschwinglich sein, wir brauchen barrierefreie Zugänge und wir müssen ein ordentliches Programm auf die Beine stellen können“, erklärte Stengritt. Bei der Suche habe man all das in Haltern oder Recklinghausen nicht gefunden. Besonders den Service im Hotel Merfelder Hof lobte Stengritt. „Die Mitarbeiter haben uns mit offenen Armen empfangen und waren immer für uns erreichbar“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/453723?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F697655%2F697659%2F
Nachrichten-Ticker