Dülmen
Johann-Gutenberg-Schule schließt: Noch einmal auf großer Fahrt 

Sonntag, 25.12.2011, 23:33 Uhr

Alle in einem Boot: Schüler und Lehrer der Johann-Gutenberg-Schule unternahmen gemeinsam einen Tagesausflug nach Köln, bei dem eine Fahrt auf dem Rhein nicht fehlen durfte. (Foto: privat)

Dülmen. Nicht nur unter den rund 60 Schülern des Abschlussjahrgangs der Johann-Gutenberg-Schule macht sich Abschiedsstimmung breit. Auch die knapp 80 Schüler der Jahrgänge 8 und 9 sowie das Lehrerkollegium müssen Abschied nehmen. Ihre Schule wird zum Ende des Schuljahres geschlossen, die Vorbereitungsarbeiten zur Auflösung laufen.

Von den 77 Schülern der Jahrgänge 8 und 9 wechseln 56 Schüler auf die Kardinal-von-Galen-Hauptschule, teilte die Stadt auf Nachfrage mit. Davon werden 34 Jugendliche nach den großen Ferien in die Klasse 9 und 22 in die Klasse 10 wechseln. Zehn Schüler setzen ihre Schullaufbahn an der Erich-Kästner-Schule in Buldern und neun Schüler am Berufskolleg fort.

Von den zwölf Lehrern des Kollegiums wechseln drei Lehrer an die Kardinal-von-Galen-Schule: Lisa Stremlau, Bernd Draude und Friederich Rech. Lisa Stremlau, derzeit Klassenlehrerin der Klasse 8, wird Klassenlehrerin einer neunten Klasse, Bernd Draude Klassenlehrer einer zehnten Klasse. Drei Lehrer wechseln an die Erich-Kästner-Schule in Buldern: Helmut Liedtke, Rudolf Hermanns, Edith Kellers. An die Anne-Frank-Schule nach Coesfeld wechseln vier Pädagogen, je ein Lehrer des Kollegiums wird künftig an der Kreuzhauptschule in Coesfeld sowie der Theodor-Fontane-Schule in Ascheberg unterrichten.

Wie groß das Zusammengehörigkeitsgefühl an der Schule ist, zeigte sich bei der gemeinsamen Tagestour, die alle Lehrer und Schüler zum Abschied gemeinsam durchführten.

In drei Bussen waren die etwa 140 Schülerinnen und Schüler und das Kollegium der Gutenberg-Schule in Begleitung des kommissarischen Schulleiters Rainer Brockmann von Dülmen aus gestartet.

In Köln angekommen stand für jede Klasse eine Stadtführung auf dem Programm. Einen Schwerpunkt bildete dabei eine lehrreiche Besichtigung des gotischen Doms, bevor die Dülmener Gäste einen Einblick in die „gute Stube“ Kölns, die Kölner Altstadt, nehmen konnten.

Nach einer kurzen Mittagspause fuhren einige Fußballbegeisterte zum Rhein-Energie-Stadion, wo der 1. FC seine Heimspiele austrägt. Helmut Liedtke, seit 34 Jahren Sportlehrer der Johann-Gutenberg-Schule und zur Zeit mit Schulleitungsaufgaben betraut, hatte die Besichtigung vorab organisiert. Anschließend erkundeten sowohl Schüler als auch Lehrer in Gruppen die Dommetropole. Den Abschluss bildete eine einstündige Fahrt über den Rhein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/367671?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F697655%2F697662%2F
Nachrichten-Ticker