Polizei: "Heizung könnte Ursache sein"
Großbrand am Dülmener See

Dülmen. Am Samstagmorgen gegen 0.35 Uhr brach ein Großbrand auf dem Campingplatz am Dülmener See aus. Mehrere Wohnwagen und Vorzelte von Wohnwagen hatten Feuer gefangen,  Gasflaschen explodierten, sodass es zu starkem Funkenflug kam.

Samstag, 25.10.2014, 09:25 Uhr

Polizei: "Heizung könnte Ursache sein" : Großbrand am Dülmener See
Nur mit Atemschutzmasken konnten die Wehrleute den Brand bekämpfen. Foto: Michalak

 Über dem Gelände stand eine nahezu 50 Meter hohe Rauchsäule. Da das Feuer auf weitere Wohnwagen überzugreifen drohte, und zunächst auch noch Personen vermisst wurden, rückten Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte mit einem Großaufgebot aus. Der Campingplatz war von Wochenendbesuchern gut belegt, so dass lange Zeit auch Menschenleben in akuter Gefahr waren.

"Wir haben alle wasserführenden Fahrzeuge Dülmens im Einsatz", berichtete Feuerwehrchef Uwe Friesen vor Ort. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die starke Rauchentwicklung, aber auch dadurch, dass der Dülmener See als Löschteich nicht infrage kam. Er führte viel zu wenig Wasser. So musste eine 1,5 Kilometer lange Schlauchleitung von Hausdülmen bis zum Brandherd gelegt werden. "Zuvor löschten wir mit Tankwagen, die an der Straße immer wieder neues Wasser bekamen", erläutert Friesen die schwierigen Löschbedingungen.

Die Polizeibeamten konnten aus einem stark verrauchten Wohnwagen eine bewusstlose männliche Person retten. Bei der Rettungsaktion zogen sich die Beamten ebenfalls eine Rauchgasvergiftung zu. Der Gerettete sowie die 49 und 51 jährigen Beamten der Polizeiwache Dülmen wurden in ein Krankenhaus zur Beobachtung eingeliefert. Die Feuerwehr, die auch durch Kräfte aus Haltern unterstützt wurde, konnte die Brände löschen und ein weiteres Übergreifen der Flammen auf umstehende Fahrzeug-/Wohneinheiten verhindern.

Gegen 3 Uhr wurde das Feuer endgültig als gelöscht gemeldet. Nach derzeitigem Stand sind sechs Wohnwagen zerstört worden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte die Inbetriebnahme einer Heizung in einem Wohnwagen das Feuer ausgelöst haben. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2830133?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker