Mo., 19.11.2018

Schüler unterstützen Schüler Wegweiser durch die digitale Welt

Schüler unterstützen Schüler: Wegweiser durch die digitale Welt

Dülmen. Als „Meilenstein“ bezeichnete Maike Verwey, Leiterin des Clemens-Brentano-Gymnasiums, die Ausbildung von 14 Acht- und Neuntklässlern zu Medienscouts NRW. Die Jugendlichen sind in vier ganztägigen Workshops mit dem Medienpädagogen Johannes Wentzel auf ihren künftigen Einsatz an der Schule vorbereitet worden. Zum Abschluss ihrer Ausbildung erhielten sie  die Zertifikate. Von Claudia Marcy


Verleihung des St. Georg-Preises an Gabriele Schulze Icking: Handeln zum Wohl der Dorfgemeinschaft

Zentrale Gedenkfeier in Dülmen zum Volkstrauertag: Am letzten Kriegstag gefallen

Jung und Alt versinken in der Brettspielwelt: Spaß in der Gemeinschaft


So., 18.11.2018

So lief es auf den Fußballplätzen TSG Dülmen erlebt ein Debakel

Patrick Besler (l.) und Dominik Arnsmann (r.) bekämpfen den Coesfelder Marius Borgert. Die Offensivreihe der Coesfelder stellte die Dülmener vor erliche Probleme.

Dülmen. Dülmen. Die Bezirksliga-Fußballer der TSG Dülmen haben im Spitzenspiel gegen DJK Coesfeld im eigenen Stadion ein Debakel erlebt. Die Blau-Gelben unterlagen mit 0:5, weil sie auch (zu) viel mit Schiri Jounes Mabrouk diskutierten, anstatt Fußball zu spielen. Merfeld und Buldern haben gewonnen. Von Jürgen Primus


Julian Büscher in zurück in Deutschland: Profi im Wartestand

DJK-Judoka legen Dan-Prüfung erfolgreich ab: Drei neue Schwarzgurtträger

Überraschende Niederlage für SK Dülmen: Dämpfer für Aufstiegsambitionen


Sonderveröffentlichung

Do., 11.10.2018

DZ-Shop bietet Tagesausgabe als E-Paper Jederzeit und überall

DZ-Shop bietet Tagesausgabe als E-Paper: Jederzeit und überall

Ob im Zug, am Strand oder am Frühstückstisch. Ab heute gibt es die Möglichkeit, die aktuelle Ausgabe der Dülmener Zeitung überall und jederzeit zu lesen. Im DZ-Shop kann die DZ nun als E-Paper-Tagesausgabe gekauft werden. Von Patrick Hülsheger


Di., 20.11.2018

Kriminalität Fahranfänger verliert Führerschein nach 49 Minuten

Ein Polizist hält eine Polizeikelle.

Hemer (dpa/lnw) - Diese Freude hielt nicht lang: Nach rekordverdächtigen 49 Minuten hat ein Fahranfänger im sauerländischen Hemer seinen neu erworbenen Führerschein wieder verloren. Der 18 Jahre alte Autofahrer sei nach seiner Prüfung mit Tempo 95 durch die Stadt gerast und dabei in eine Laserkontrolle geraten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Erlaubt waren demnach 50 Stundenkilometer. Von dpa


Finanzen: Paderborner Dom steht mit einem Euro in der Bilanz

Landtag: Landarzt-Quote: Experten warnen vor Unschärfen und Risiken

Bahn: Letzter Betuwe-Abschnitt: Mehr Lärmschutz gefordert


Di., 20.11.2018

Ziele für Urlauber Reisetipps: Lichter im Ahrtal und Schlittenhunde auf Usedom

Bei den «Baltic Lights» im März rennen auf Usedom wieder Huskys um die Wette.

Diese Events stehen für Urlauber bald auf dem Programm: Auf Usedom steigt ein Hundeschlittenrennen, in Australien lassen sich auf einem Trail seltene Känguru-Arten beobachten und in Bad Neuenahr-Ahrweiler gibt es ein Lichtspiel der besonderen Art. Von dpa


Spar-Tipp: Inflation frisst Sparvermögen - auf Realzins achten

Recht auf Reisen: Sportraum-Nutzung bei schwerem Seegang auf eigene Gefahr

Aus zweiter Hand: Der Audi A4 fährt lange zuverlässig


Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige