Mo., 22.05.2017

Funde auf dem Balkan Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen

Madelaine Böhme bei der Präsentation von Funden des Hominiden Graecopithecus freybergi.

In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz anders gewesen sein. Ist der Balkan die Wiege der Menschheit? Von dpa mehr...

Mo., 22.05.2017

Einsatz von Insektengiften Sorge um Schwalben: Es mangelt an Nahrung und Nistplätzen

Eine Mehlschwalbe (Delichon urbicum) holt am Ufer der Oder Baumaterial für ihr Nest unter dem historischen Verladeturm in Groß Neuendorf im Oderbruch.

Nürnberg (dpa) - Schwalben waren einst als Frühlings- und Glücksboten für Haus und Hof nicht wegzudenken - seit Jahren aber bringen Futtermangel und fehlende Nistplätze die geselligen Vögel zunehmend in Bedrängnis. Von dpa mehr...


So., 21.05.2017

Extremely Large Telescope Grundsteinlegung für das weltweit größte optische Teleskop

Das Extremely Large Telescope (ELT) in der Atacama-Wüste im Norden von Chile (Computersimulation).

Antofagasta (dpa) - Mit der Grundsteinlegung in der chilenischen Atacamawüste beginnt die entscheidende Phase für den Bau des größten optischen Teleskops der Welt. Mit einem Hauptspiegel von 39 Metern Durchmesser soll es erdähnliche Planeten, Sterne und Galaxien beobachten. Von dpa mehr...


Sa., 20.05.2017

Die schrägsten neuen Arten Harry-Potter-Spinne und Tauch-Tausendfüßler

Ein Exemplar einer kleinen Spinne mit dem Namen: Eriovixia gryffindori.

Eine nach einer Harry Potter-Figur benannte Mini-Spinne, ein rennender und tauchender Tausendfüßler und ein orange-pinker Wurm ohne Darmausgang: Das Institut für Artenforschung der State University of New York hat seine jährliche Liste der zehn bizarrsten neuen Arten-Entdeckungen im Tier- und Pflanzenreich veröffentlicht. Von dpa mehr...


Fr., 19.05.2017

Ohne 3D-Brille Nano-Hologramm entwickelt: Pop-Up-Infos für Handy & Co

Beim 50. Bundeswettbewerb «Jugend forscht» ist ein Handy mit einem aufgesetzten Hologramm zu sehen, in dem das Modell eines menschlichen Herzens abgebildet ist.

Hologramme auf dem Smartphone? Bisher sind nur mit technischen Tricks 3D-Spiegelungen über den kleinen Geräten möglich. Forscher tüfteln an Minilösungen für Alltagsgeräte. Von dpa mehr...


Fr., 19.05.2017

Studie untersucht 195 Länder Deutschland bei Gesundheitsversorgung auf Platz 20

Eine OP-Schwester bereitet Instrumente für eine Operation vor.

Wie steht es weltweit um die Gesundheitsversorgung? Forscher haben eine Methode gefunden, die eine Antwort möglich macht - wenn auch mit Einschränkungen. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung sind ermutigend und ernüchternd zugleich. Von dpa mehr...


Do., 18.05.2017

WMO zu Wetterkatastrophen Wenn das Wetter zur tödlichen Gefahr wird

Ein Blitz erhellt im April während eines Gewitters den Nachthimmel über Kairo.

Die Katastrophen der Vergangenheit sollen helfen, schlimme Folgen von Wettergewalten in Zukunft besser zu verhindern. Aus diesem Grund haben Wetterexperten im Detail erfasst, bei welchen Ereignissen besonders viele Menschen ums Leben kamen. Von dpa mehr...


Do., 18.05.2017

Das Bauen von Körperteilen Medizin aus dem 3D-Drucker: Bald auch Organe?

Das undatierte Handout-Foto zeigt verschiedene Verarbeitungsschritte einer additiv gefertigten Zahn-Brücke.

Noch klingt es wie Science Fiction, wenn Mediziner von Ersatzorgangen aus dem Drucker sprechen. Tatsächlich ist eine Leber noch ein ferner Traum. Andere Körperteile aber werden längst verbaut. Von dpa mehr...


Mi., 17.05.2017

Ernährung von Jungtieren Orang-Utans im Glück: Muttermilch noch für Teenager

Kann sich freuen, denn Orang-Utan-Mütter stillen ihren Nachwuchs zumindest zeitweise noch bis ins neunte Lebensjahr hinein.

Beim Menschen gelten Mütter als «Langzeitstillende», wenn sie ihren Kindern noch im dritten Lebensjahr die Brust geben. Für eine Orang-Utan-Mutter ist das gar nichts. Von dpa mehr...


Mi., 17.05.2017

Zerstörte Natur Kahlschlag im Amazonas? Studie sieht Gefahr für Schutzzonen

Ein brasilianischer Umweltpolizist steht in Pará in Brasilien auf gefällten Baumstämmen.

Rio de Janeiro (dpa) - Geplante Gesetzesänderungen in Brasilien gefährden riesige Regenwaldgebiete. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie. Von dpa mehr...


Mi., 17.05.2017

In der kalten Tiefsee Bakterien zerfressen Wrack der «Titanic»

Der Luxusdampfer Titanic ist Unesco-Weltkulturerbe

Der Luxusdampfer sank im April 1912, rund 1500 Menschen an Bord der «Titanic» starben. Demnächst könnte das Wrack komplett verschwinden: Bakterien zerfressen den in 3800 Meter Tiefe liegenden Koloss. Von dpa mehr...


Mi., 17.05.2017

Nicht nur ungesund Wenig Schlaf macht unbeliebt

Ein Patient in einem Schlaflabor im Universitätsklinikum Münster.

Geschwollene Lider, Ringe unter den Augen, blasse Gesichtsfarbe. An einem unausgeschlafenen Morgen ist der Blick in den Spiegel meist kein schöner. Doch Schlafmangel hat noch ganz andere Folgen. Von dpa mehr...


Di., 16.05.2017

Risiko Übergewicht Hoher Blutdruck bei Kindern: eine besondere Herausforderung

Immer mehr Kinder und Jugendliche haben zu hohen Blutdruck, weil sie übergewichtig sind.

Immer mehr Kinder und Jugendliche haben zu hohen Blutdruck, weil sie übergewichtig sind. Kardiologen fordern, Kinderärzte sollten bei Vorsorgeuntersuchungen verstärkt auch den Blutdruck kontrollieren. Von dpa mehr...


Mo., 15.05.2017

Klimawandel Arktis und Antarktis: 50 Institute arbeiten zusammen

Ein Fesselballon startet vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Arktis (Archivbild). Klimaforscher rüsten nun auf.

Klimaforscher verbünden sich. Sie wollen dem Klimawandel in den Polarregionen genauer auf den Zahn fühlen. Denn Arktis und Antarktis haben massive Probleme. Von dpa mehr...


Mo., 15.05.2017

Umstrittenes Urteil Gericht in Italien führt Hirntumor auf Handystrahlen zurück

Ob tatsächlich ein Zusammenhang zwischen Handynutzung und Krebserkrankungen besteht, ist nicht erwiesen.

Provoziert Mobilfunk Tumore? Diese Angst scheint ein Gerichtsurteil nun zu bestätigen. Richter in Italien haben einen Tumor als Berufskrankheit eines Vieltelefonierers anerkannt. Dabei sind Forscher längst nicht sicher, ob es einen Zusammenhang gibt. Von dpa mehr...


So., 14.05.2017

Laut und tief Alligatoren grummeln als Imponiergehabe

Am häufigsten grummeln Alligatoren zur Paarungszeit.

Alligatoren signalisieren mit tiefem Grummeln ihren Artgenossen ihre Größe. So könnten viele der oft tödlichen Revierkämpfe durch Einschüchterung von vorneherein vermieden werden Von dpa mehr...


So., 14.05.2017

Fossile Spuren Leben an Land vielleicht älter als gedacht

Die Wissenschaftler von der University of New South Wales haben Gestein aus der Dresser-Formation in der Pilbara-Region in Westaustralien untersucht.

Wann gab es auf der Erde erstmals Leben? Diese Frage ist durchaus umstritten. Australische Wissenschaftler berichten nun von einem neuen Fund. Von dpa mehr...


Fr., 12.05.2017

615 000 Eingriffe pro Jahr Neue beliebteste Schönheits-OP bei Frauen: Fett absaugen

Fettabsaugen ist bei beiden Geschlechtern die häufigste Schönheitsoperation in Deutschland.

Berlin (dpa) - Fettabsaugungen haben Brustvergrößerungen nach Daten zweier Fachgesellschaften von der Spitze der beliebtesten Schönheits-OPs bei Frauen verdrängt. Von dpa mehr...


Fr., 12.05.2017

Europas größtes Nagetier Jäger wollen Schutz des Bibers lockern

Am Ufer einer überschwemmten Oderwiese knabbert ein Biber die Rinde von Weidenästen ab.

Als der lange fast völlig verschwundene Biber in Deutschland nach Ansiedlungsprojekten wieder Fuß fasste, war die Freude groß. Einige Jahrzehnte später hat sich der anpassungsfähige Riesennager bundesweit ausgebreitet. Das stößt nicht überall auf Begeisterung. Von dpa mehr...


Fr., 12.05.2017

Nach 18 Monaten Zika-Gefahr in Brasilien gebannt

Gelbfiebermücken (Aedes aegypti) liegen im Fiocruz-Institut in Recife in einer Petrischale. Die Mücken können den Zika-Virus übertragen.

Die Bilder der Kinder mit viel zu kleinen Köpfen erschütterten die Welt, Zika verbreitete in Brasilien große Angst, Schwangere gingen nicht mehr aus dem Haus; Wissenschaftler forderten, die Olympischen Spiele in Rio abzusagen. Nun scheint die Gefahr gebannt zu sein. Von dpa mehr...


Do., 11.05.2017

Chronisch unterschätzt Hunde aufgepasst: Der Mensch ist eine Supernase

«Der Hund gilt als Supernase. Aber bislang wurden bei Hunden erst 15 Düfte daraufhin getestet, ab welchem Schwellenwert sie wahrgenommen werden. Und bei fünf dieser Düfte war der Mensch sensitiver», sagen die Forscher.

Hunde können Verbrechern hinterherschnüffeln, Parfümprofis erkennen hingegen Hunderte von Blumendüften. Menschennasen sind gar nicht so mies, wie häufig angenommen. Von dpa mehr...


Mi., 10.05.2017

Vorstellung des «Meeresatlas» In der Krise: Bericht zeigt steigende Belastungen für Ozeane

Plastikmüll setzt den Lebewesen im Meer erheblich zu.

Überfischung, steigender Meeresspiegel, Plastikmüll: Das Handeln der Menschen setzt die Weltmeere einem neuen Bericht zufolge unter immer mehr Druck. Von dpa mehr...


Mi., 10.05.2017

Galapagos-Inseln Godzilla lebt: Forscher benennen Echsenart nach Kino-Monster

Eine Godzilla-Meerechse im Wasser vor den Galapagos-Inseln: Auf der Inselgruppe westlich von Ecuador haben Forscher fünf bisher unbekannte Unterarten der Galapagos-Meerechse entdeckt.

Seit 2012 untersucht ein Forscher-Team die genetische Diversität der Meerechsen im gesamten Galapagos-Archipel. Nun haben die Wissenschaftler fünf neue Unterarten entdeckt. Von dpa mehr...


Di., 09.05.2017

Ausbreitungsgefahr Studie: In US-Bienenfarmen gedeihen gefährliche Milben

Ein Biene, die aus ihrer Wabe schlüpft, ist an ihrem Hinterleib von einer Varroa-Milbe befallen (Archivfoto).

Pestizide und Milben machen seit Jahren den Bienen den Garaus. Nun haben Forscher festgestellt: die industrielle Bienenhaltung fördert die Ausbreitung von Parasiten. Von dpa mehr...


Di., 09.05.2017

Neue Dinosaurierart Konservierte Dino-Eier: Baby Louie wäre ein Riese geworden

Die Illustration zeigt ein Pärchen der Dinosaurier-Art Beibeilong, das Weibchen ist am brüten.

Vor etwa 100 Millionen Jahren wurde ein Dinosaurier-Nest begraben - und so für die Ewigkeit konserviert. Das Skelett eines darin liegenden Baby-Dinosauriers gehört zu einer bislang unbekannten Art. Von dpa mehr...


1 - 25 von 1642 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige