Do., 01.12.2016

Kaffeehaus-Kultur Berliner Café «Kranzler» öffnet neu

Kaffeehaus-Kultur : Berliner Café «Kranzler» öffnet neu

Foto: Sebastian Gollnow

Das Café «Kranzler» gehört zu Berlin wie das KaDeWe oder das Brandenburger Tor. Nach der Renovierung riecht es jetzt wieder nach Kaffee.

Von dpa

Berlin (dpa) - Das Café «Kranzler» am Berliner Kurfürstendamm ist eine Institution. Früher war es ein richtiges Omi-Café. Zuletzt war es geschlossen. Am 4. Dezember öffnet es neu.

Die Rösterei «The Barn» wird dort an einer Filterstation handgebrühten Kaffee ausschenken. Den gibt es nur ohne Milch. Wer weiter Cappuccino möchte, wird an der Espressomaschine bedient.

Der 50er-Jahre-Stil des «Kranzlers» bleibt erhalten. Das Haus mit der Rotunde und der rotweißen Markise ist denkmalgeschützt. Im alten Berliner Westen tut sich ohnehin einiges. Das Kaufhaus KaDeWe wird gerade nach den Plänen des Stararchitekten Rem Koolhaas umgebaut. Das «Bikini»-Haus an der Gedächtniskirche ist schon länger ein Einkaufszentrum für Mode und Design.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4470351?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819399%2F