Einschaltquoten
Mehr als 27 Millionen sehen Deutschland-Spiel

Rund ein Drittel aller Bundesbürger erlag am Samstagabend dem Fußballfieber. Die TV-Konkurrenz hatte dabei das Nachsehen.

Sonntag, 24.06.2018, 12:33 Uhr

Das deutsche Team feiert das 2:1 gegen Schweden.
Das deutsche Team feiert das 2:1 gegen Schweden. Foto: Ye Pingfan

Berlin (dpa) - Keine Chance für die Konkurrenz: Gegen das Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft konnte sich am Samstagabend kein anderes Fernsehangebot durchsetzen.

Mehr als 27 Millionen Menschen (76,6 Prozent aller Zuschauer) verfolgten im Ersten, wie Deutschland die Schweden mit einem Tor kurz vor Schluss besiegte.

Bei den frühabendlichen Nachrichtensendungen hatte das ZDF mit der «Heute»-Sendung um 19.00 Uhr die Nase vorn. 3,35 Millionen Zuschauer sahen die Nachrichten - das entspricht einem Marktanteil von 15,6 Prozent. 1,92 Millionen Menschen (9,1 Prozent) schalteten bei RTL um 18.45 Uhr die Nachrichtensendung «RTL Aktuell» ein.

Der Quotenhöhepunkt bei Pro Sieben war ein «Indiana Jones»-Abenteuer aus dem Jahr 1989, das nach dem Abpfiff im Ersten ab 22.20 Uhr 0,8 Millionen Menschen (4,3 Prozent) sahen. SAT 1 erreichte am meisten Zuschauer zwischen 15 und 18 Uhr mit mehreren Folgen der Pseudo-Polizei-Doku «Auf Streife». Zwischen 0,7 und 1 Millionen schalten ein, das entspricht einem Marktanteil zwischen etwa 4,6 und 6,5 Prozent.

Auch RTL II und Vox konnten keine Alternative zum Fußball-Spektakel bieten. Am besten schnitt auf Vox noch die Doku-Soap «Mein Hund, dein Hund» ab, die um 19.10 0,73 Millionen Zuschauer (2,9 Prozent) verfolgen. RTL II sendete ab 20.15 Uhr den Film-Klassiker «Jenseits von Afrika» mit Meryl Streep und Robert Redford und erreicht damit gerade einmal 310 000 Zuschauer (1 Prozent).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5844980?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F
Nachrichten-Ticker