Serien-Boom
«Die Protokollantin» für TV-Festival in Cannes nominiert

Neun noch nicht gezeigte Serien aus zehn Ländern sind für eine Auszeichnung nominiert und feiern ihre Premiere in Südfrankreich. Mit dabei ist auch der Mehrteiler «Die Protokollantin» mit Iris Berben, Moritz Bleibtreu und Peter Kurth.

Dienstag, 13.03.2018, 11:50 Uhr

Iris Berben ist «Die Protokollantin».
Iris Berben ist «Die Protokollantin». Foto: Britta Pedersen

Köln/Berlin (dpa) - George Clooney, Nicole Kidman, Anthony Hopkins, Reese Witherspoon - das sind nur einige weltbekannte Hollywoodstars, die mittlerweile gern auch in Fernsehserien mitspielen. Denn das Genre boomt, ist von seiner Qualität her oft auf Kinoniveau und beim Publikum beliebter denn je.

Das ist der Grund, warum in Südfrankreich Anfang April eine Woche lang zum ersten Mal das «Cannes International Series Festival» stattfindet. Neun noch nicht gezeigte Serien aus zehn Ländern sind für eine Auszeichnung nominiert und feiern ihre Premiere in Südfrankreich, darunter auch «Die Protokollantin» mit Iris Berben, Moritz Bleibtreu und Peter Kurth. Als «hochwertig sowie spannend» lobte die internationale Jury den Krimi-Mehrteiler.

Die Nominierung sei ein weiteres Beispiel dafür, dass deutsche Fernsehproduktionen international hohes Ansehen und Interesse genießen. Das sagte der künstlerische Leiter des Festivals, Albin Lewi, der Deutschen Presse-Agentur. «Ich bin mir sicher, dass «Die Protokollantin», aber auch die anderen nominierten Serien ihren Weg ins internationale Fernsehprogramm finden werden.»

Rund 130 aktuelle Serien aus 30 Ländern hatte die Jury begutachtet. «Es fällt auf, dass immer mehr lokale Geschichten so gut umgesetzt werden, dass sie auch für andere Länder interessant sind», sagte Lewi weiter.

Das Serien-Festival findet zeitgleich mit der weltgrößten TV-Messe, der MIPTV (9. bis 12. April), statt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5588147?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F
Nachrichten-Ticker