Anzeige

Mi., 11.01.2017

Folk-Punk aus Boston Dropkick Murphys: Energie und Engagement

Die Dropkick Murphys haben sich konstant nach oben gespielt.

Die Dropkick Murphys haben sich konstant nach oben gespielt. Foto: dpa

Hymnische Gesänge, harte Punk-Riffs und Irish Folk - seit 20 Jahren sorgen die Dropkick Murphys aus Boston mit Engagement und Ausgelassenheit für Stimmung.

Von dpa

Berlin (dpa) - Die müden oder bösen Geister vertreiben und mit viel Schwung ins neue Jahr starten - dafür sind die Dropkick Murphys genau die Richtigen, die mit viel Verve und Energie «11 Short Stories Of Pain & Glory» (Born & Bred/Pias/Cooperative) erzählen.

Gemeinschaftliches Singen verbindet, das wissen auch die Irish-Folk-Punks aus Boston , deren instrumentaler Opener «The Lonesome Boatman», ein traditioneller irischer Folk-Song, zwar einen einsamen Bootsmann beschwört, welcher aber mit einem stimmgewaltigen Chor und stimmungsvollen Flötentönen über die Wellen getragen wird.

Alle Mann in einem Boot - so kann's gehen. Und den Schwung nehmen die Murphys auf ihrem neunten Studioalbum mit. Seit 20 Jahren ist die US-Band im Geschäft, hat zahlreiche Umbesetzungen unbeschadet überstanden und schuf sich mit immenser Spielfreude über die Jahre hinweg eine stetig wachsende Fangemeinde, die auch Spaß am Dudelsack und Akkordeon hat.

Inzwischen füllen die Dropkick Murphys auch problemlos die großen Hallen und zelebrieren ihre Auftritte als stimmungsvolles «Come Together» unter Freunden. Da passt die Coverversion des Fußball-Gassenhauers «You'll Never Walk Alone» perfekt hinein.

Und das Herz haben die US-Amerikaner mit irischen und schottischen Wurzeln eh am rechten Fleck. Mit ihrer Charity-Organisation The Claddagh Fund unterstützt die Band seit 2009 Drogenabhängige auf ihrem Weg zurück ins Leben, Kinder- und Veteranen-Organisationen.

Einen Widerhall findet dieses Engagement natürlich auch in ihren Songs: «Rebels With A Cause» etwa dreht sich um die «Dead End Kids» - die verwahrlosten und vernachlässigten Kinder, denen die Band eine kraftvolle Punk-Hymne widmet.

Die Dropkick Murphys und ihre Fans - das ist eine ganz besondere Symbiose. Nach dem verheerenden Bombenanschlag beim Boston-Marathon verkaufte die Band ein extra angefertigtes T-Shirt, dabei kamen weit über 300 000 Dollar für die Opfer und ihre Familien zusammen.

Mit dem sicherlich emotional berührendsten Song «04-15-13», der am stärksten die Folk-Wurzeln der Band bloßlegt, haben die Dropkick Murphys versucht, die Folgen des Anschlags in Worten zu fassen, indem sie über den Verlust der Unschuld singen, aber gleichzeitig an das Gemeinschaftsgefühl appellieren.

Traditionals, Coverversionen und Eigenkompositionen - das ist das Gerüst der Dropkick Murphys, die auf «11 Short Stories Of Pain & Glory» ihr ganzes Können ausbreiten. Das schunkelnde «First Class Looser» über all die Nervensägen dieser Welt, das rhythmisch-stampfende «Paying My Way», das entfernt an Queens «We Will Rock You» erinnert oder das poppige «Until The Next Time» zeigen, dass die Bostoner ihr Universum stetig erweitern und nicht einfach nur Dampf ablassen.

Tourdaten: 21.01. München - Zenith, 23.01. Berlin - Max-Schmeling-Halle, 24.01. Leipzig - Haus Auensee, 30.01. Hamburg - Sporthalle, 01.02. Hannover - Swiss Life Hall, 02.02. Lingen - Emsland Arena, 03.02. Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle, 05.02. Offenbach - Stadthalle

Google-Anzeigen
Anzeige

Folgen Sie uns auf Facebook



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4553419?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819391%2F819397%2F