Fr., 02.12.2016

«superglücklich» Graf hofft auf WM-Teilnahme und Weltcup-Status

Florian Graf kam in Östersund als Achter ins Ziel.

Florian Graf kam in Östersund als Achter ins Ziel. Foto: Anders Wiklund

Östersund (dpa) - Weltcup-Rückkehrer Florian Graf hofft auf eine WM-Teilnahme in dieser Saison. Nachdem der Biathlet aus Eppenschlag in der Vorsaison nur im zweitklassigen IBU-Cup zum Zug kam, lief er im ersten Saison-Einzel in Östersund überraschend als bester Deutscher auf Rang acht.

Von dpa

Und Graf knackte als Einziger sofort die WM-Norm. «Es war erst ein Rennen und ich hoffe, ich kann das bei den nächsten Rennen bestätigen. Wenn es wirklich ganz gut läuft, dann ist vielleicht heuer die WM drin», sagte der 28-Jährige. Bisher war Graf in Ruhpolding 2012 und Nove Mesto 2013 bei einer WM dabei. Mehr als die Plätze 34, 38 und 40 waren in seinen insgesamt drei WM-Rennen aber nicht herausgesprungen.

Graf war nach seinem unerwartet guten Einstieg «superglücklich». «Ich hoffe, dass ich jetzt länger hier im Weltcup bleiben darf. Ich freue mich auf die nächsten Wettkämpfe», sagte er. Der Weg bis zur WM im Februar in Hochfilzen ist zwar noch weit und vier Plätze werden wohl sicher an Simon Schempp, Arnd Peiffer, Erik Lesser und Benedikt Doll vergeben. Aber der Kampf um die letzten beiden Plätze scheint offen.

Gehörte Graf 2011/2012 und 2012/2013 fest zum Weltcup-Team, musste er ab Januar 2014 meist im IBU-Cup starten und kam nur noch sporadisch zu Weltcup-Einsätzen. Seine letzten Weltcup-Rennen bestritt er im März 2016 beim Saisonfinale im sibirischen Chanty-Mansijsk, war da aber nur 33. und 46. geworden. Über gute Plätze beim ersten IBU-Cup hatte er sich nun wieder für das Weltcup-Team empfohlen.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4472160?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819514%2F819543%2F