Fazit nach drei Tagen Jugend-Worldcup
Dank von allen Delegationen

Dülmen. Dominic Schmauck, Cheforganisator des 6. Jugend-Worldcups im Indiaca, der am Samstag in Dülmen zu Ende ging, zieht ein positives Fazit nach den drei Spieltagen. „Mich haben alle Delegationen noch angesprochen und die Rückmeldungen waren allesamt positiv.“ Die Bedingungen insgesamt seien gelobt worden, vor allen Dingen auch die kurzen Wege durch Aula, Mensa und Sporthalle im Schulzentrum.

„Mit dem Aufbau am Dienstag und dem Abbau am Sonntag waren wir insgesamt sechs Tage beschäftigt“, so Schmauck. Rund 90 Helfer aus dem Verein und dem Umfeld der Indiaca-Abteilung sorgten für einen reibungslosen Ablauf. „Es haben nur Kleinigkeiten nicht gepasst. Das haben die Sportler und Zuschauer aber nicht gemerkt“, ist Schmauck geschafft, aber auch sehr zufrieden. Apropos Zuschauer: „Wir waren über jeden Besucher glücklich. Und es waren auch einige vor Ort, die aufgrund der Berichterstattung zum ersten Mal Indiaca gesehen haben und begeistert waren.“ Doch insgeheim habe man sich mehr Interesse gewünscht.

(Weitere Berichterstattung zum Thema in der Dienstags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

Montag, 06.08.2018, 19:10 Uhr

Dominic Schmauck ehrt die Silbermedaillen-Gewinner von GW Hausdülmen. Er ist mit der dreitägigen Veranstaltung sehr zufrieden.
Dominic Schmauck ehrt die Silbermedaillen-Gewinner von GW Hausdülmen. Er ist mit der dreitägigen Veranstaltung sehr zufrieden. Foto: pah
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5958442?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker