Interview mit Thomas Schulte Hullern von der Radsportabteilung der DJK Dülmen
„Wir sind keine Vereinsmeier“

Dülmen. Mit rund 200 Mitgliedern zählt die Radsportabteilung der DJK Dülmen zu den größten Vereinen ihrer Art in Nordrhein-Westfalen. Jüngst hat sich der Vorstand der Abteilung neu aufgestellt. Mit dem neuen Pressewart Thomas Schulte Hullern unterhielt sich DZ-Sportredakteur Jürgen Primus.

Freitag, 02.03.2018, 19:09 Uhr

Wahlleiter Markus Schmitz (r.) mit dem neuen Vorstand der DJK-Radsportabteilung (v.l.) Zweiter Vorsitzender Thomas Schulte Hullern, Kassiererin Birgit Matz, Vorsitzender Ludger Dey sowie die ausgeschiedenen Vorstandskollegen Jürgen Holtkamp und Caroline Wewers.
Wahlleiter Markus Schmitz (r.) mit dem neuen Vorstand der DJK-Radsportabteilung (v.l.) Zweiter Vorsitzender Thomas Schulte Hullern, Kassiererin Birgit Matz, Vorsitzender Ludger Dey sowie die ausgeschiedenen Vorstandskollegen Jürgen Holtkamp und Caroline Wewers. Foto: privat

Herr Schulte Hullern, bei Temperaturen von rund minus zehn Grad in dieser Woche: Was machen die Radsportler der DJK Dülmen aktuell?
Thomas Schulte Hullern: Auf das Frühjahr warten! Im Ernst: Wir bieten unseren Mitgliedern von Oktober bis Ende Februar Spinningkurse im DJK-Fitnesscenter an. Im Januar waren einige Mitglieder zu einem Mountainbike- Wochenende in Kleve am Niederrhein. Ich selbst gehe auch regelmäßig joggen. Man will ja schließlich zum Saisonbeginn fit sein. Einige Rennradfahrer fahren regelmäßig, kurz vor Ostern, für eine Woche ins Trainingslager nach Mallorca. Das ist sehr beliebt.
Die Radsportabteilung hat auf ihrer Abteilungsversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Was hat sich verändert?
Thomas Schulte Hullern: Jürgen Holtkamp hat nach sechs Jahren aus persönlichen Gründen den Vorsitz an Ludger Dey abgegeben, der bisher zweiter Vorsitzender war. Ich bin zum zweiten Vorsitzenden und Pressewart gewählt worden und Birgit Matz hat das Amt der Kassiererin von Maria zur Klampen übernommen. Zeugwart ist Toni Carstensen.
Wo soll die Reise bei der DJK Dülmen hingehen? Was sind die Pläne des neuen Vorstand-Teams?
Thomas Schulte Hullern: Jürgen Holtkamp und sein Team haben gute Arbeit geleistet und einen „gesunden“ Verein mit fast 200 Mitgliedern übergeben. Das zu erhalten und nach Möglichkeit weiter auszubauen ist eine Herausforderung. Wir müssen mit der Zeit gehen! Dazu gehört das Thema Elektrorad und Mountainbike, aber auch Whats-App-Gruppen zur schnelleren Kommunikation untereinander. Der Montag ist unser Trainingsabend und bietet insgesamt vier verschiedene Geschwindigkeits-Gruppen, die durch zuverlässige Tourguides betreut werden. Interessenten sind bei uns jederzeit willkommen.

(Das komplette Interview lesen Sie in der Samstags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5562780?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker