Dreikönigs-Turnier des TV Dülmen für Nachwuchs-Volleyballerinnen
Kürzeste Anfahrt - Großer Sieg

Dülmen. Sehr zufrieden sind die Organisatoren des TV Dülmen mit ihrem Dreikönigs-Turnier. „Die Veranstaltung ist sehr gut gelaufen“, sagt Abteilungsleiter Reimund Thiele, der die Organisation an Nadine Amann, Andre Czipull und Markus Mohr abgegeben hatte.

Sonntag, 07.01.2018, 18:00 Uhr

Die zweite Mannschaft des TV Dülmen (blau-schwarze Trikots) belegte den fünften Rang in der U18-Konkurrenz.
Die zweite Mannschaft des TV Dülmen (blau-schwarze Trikots) belegte den fünften Rang in der U18-Konkurrenz. Foto: Primus

Auch wenn einige U20-Teams der Veranstaltung ferngeblieben sind (DZ berichtete), gab es dennoch guten Volleyball-Nachwuchssport zu sehen. „Eine Woche vor dem Wiederbeginn des Meisterschaftsbetriebes ist unser Dreikönigs-Turnier eine gute Gelegenheit für eine Formüberprüfung“, so Nadine Amann.

Das Turnier ist so aufgebaut, dass zunächst schwächere und stärkere Teams aufeinander treffen können. „Wir trennen nicht Oberliga- und Bezirksliga-Teams“, so Amann weiter. „Aber es ist so, dass auch für die unterlegenen Mannschaften nach der Vorrunde nicht Schluss ist, sondern es werden alle Platzierungen ausgespielt.“ So treffen auch schwächere Mannschaften schnell auf gleichstarke Gegner – und alle Beteiligten haben sichtlich Spaß dabei.

Aus sportlicher Sicht lief es am Samstag gut für den Ortsrivalen Adler Buldern beim Turnier des TVD.

Die U16-Auswahl der DJK Adler Buldern hatte nach dem Gastgeber aus Dülmen den kürzesten Anfahrtsweg. Das Ziel der Mannschaft war hoch: schließlich spielte man in der Oberliga und hatte sich für die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert. Dieses Turnier sollte zur Vorbereitung dienen. Die Vorrunde wurde dominiert und auch in der Endrunde hatte Buldern gegen Mesum aufgrund der gewonnenen Bälle die Nase knapp vorn. Gegen Velen folgte ein 2:0-Erfolg und der Turniersieg war in trockenen Tüchern. Auch der Hallensprecher konnte sich eine Bemerkung zum Sieg des Lokalkonkurrenten nicht verkneifen. So entstand aus seiner Bemerkung: „kürzeste Anfahrt...“ die Antwort aus Buldern: „Großer Sieg . . .“

Am Sonntag legten die Volleyball-Mädchen des TV Dülmen nach. Sie gewannen ihr eigenes Turnier. Entsprechend groß war der Jubel der U18 um Trainer Egge Middendorf. Im Finale wurde der TV Vreden knapp in drei Sätzen bezwungen. Den ersten Durchgang gaben die Blau-Weißen noch mit 19:25 ab. Danach steigerten sich die Dülmenerinnen und gewannen 25:14 und 15:10.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5407142?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker