Frauen-Quartett der Wasserfreunde wird Favoritenrolle in Bremen gerecht
Staffel ist Deutscher Meister

Dülmen. Nach 2014 ist Bremen in diesem Jahr erneut Austragungsort der Deutschen Meisterschaften der Masters auf der Kurzbahn gewesen. Durch geänderte Pflichtzeiten ist die Meldezahl im Vergleich zum Vorjahr in Hannover um rund 600 Meldungen zurückgegangen. In Bremen gingen 1017 Teilnehmer mit 3066 Einzel- und 330 Staffelstarts an den Start. Die Wasserfreunde Dülmen waren mit sieben Aktiven vertreten.
Cathrin Kreuznacht, Alina Marx, Mareike Dresemann und Anne Karweina traten als Vier-Mal-50-Meter-Freistil-Staffel an. Die Chancen auf eine Medaille standen gut, was die Mannschaft umso mehr motivierte. Mit einer Endzeit von 1:59,10 Minuten entschieden sie das Rennen für sich und wurden Deutsche Meister.

Donnerstag, 07.12.2017, 19:09 Uhr

Waren für die Wasserfreunde in Bremen am Start: (v.l.) Daniela Marx-Elting, Alina Marx, Cathrin Kreuznacht, Anne Karweina, Mareike Dresemann, Peter Hülk und Jan-Philipp Wies. Das Quartett der Staffel präsentiert stolz die Goldmedaille.
Waren für die Wasserfreunde in Bremen am Start: (v.l.) Daniela Marx-Elting, Alina Marx, Cathrin Kreuznacht, Anne Karweina, Mareike Dresemann, Peter Hülk und Jan-Philipp Wies. Das Quartett der Staffel präsentiert stolz die Goldmedaille. Foto: ama

Für Cathrin Kreuznacht (AK 20) blieb es an diesem Wochenende nicht nur bei einer Medaille, denn sie belegte zudem den zweiten Platz in der Mehrkampfwertung. Für den Mehrkampf mussten folgende Disziplinen absolviert werden: 100 Meter Lagen und je 50 Meter Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil. Für die geschwommenen Zeiten erhalten die Schwimmer eine entsprechende Punktzahl, die schlussendlich aufaddiert wird. Cathrin Kreuznacht erkämpfte sich insgesamt 3666 Punkte, ihr fehlten nur 106 Punkte zum ersten Platz. Zusätzlich verbesserte sie den Vereinsrekord über 50 Meter Schmetterling, der seit 1986 unangetastet blieb, auf eine Zeit von 31,35 Sekunden.

Anne Karweina (AK 35) und Daniela Marx-Elting (AK 45) starteten erstmalig bei den Deutschen Meisterschaften der Masters und schwammen neue persönliche Bestzeiten. Anne Karweina verpasste mit dem vierten Platz über 200 Meter Freistil nur knapp den Sprung aufs Siegerpodest. Ebenso Mareike Dresemann. Auch sie verpasste den dritten Platz über 200 Meter Freistil in ihrer Altersklasse 25 nur knapp.

Eine Bestzeit über 100 Meter Freistil schwamm Alina Marx (AK 20) mit einer Zeit von 1:05,74 Minuten, die in diesem Jahr ebenfalls erstmalig an den Start ging. Jan-Philipp Wies ging in der Altersklasse 25 an den Start. Über jeden seiner sieben Starts schwamm er nah an seine persönlichen Bestzeiten und über 50 Meter Rücken eine Saisonbestzeit.

Als Trainer und Betreuer begleitete Peter Hülk die Mannschaft der Wasserfreunde. Zudem stellte er sich der Konkurrenz in seiner Altersklasse 50 über die Disziplinen 50 Meter Brust und Freistil.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5341813?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker