Anzeige

Mo., 09.10.2017

Beim Reitertag präsentiert der ZRuFV Buldern sein neues Pferd Großes Hallo für Fiene

Beim Reitertag präsentiert der ZRuFV Buldern sein neues Pferd: Großes Hallo für Fiene

Auf dem Reitertag konnte Reitvereins-Vorsitzende Nadine Kugel (2.v.l.) den Reitern und Zuschauern einen Neuzugang präsentieren. Die zehnjährige Stute Fiene wurde vom Verein erworben. Foto: Hülsheger

Buldern. So langsam kehrt wieder Normalität ein beim Reitverein Buldern. „Nach dem Tod von Aragon und Balu war es hier selbst bei den Reitstunden still“, berichtet Nadine Kugel, Vorsitzende des Zucht-, Reit- und Fahrvereins (ZRuFV) Buldern. Doch mittlerweile kommen die Kinder wieder auf die Anlage, auch wenn noch nicht alle wieder auf einem Pferd sitzen wollen. „Aber es mal wieder gerannt und gelacht“, berichtet Kugel vom Alltag in der Reithalle.

Von Patrick Hülsheger

Beim Reitertag am Samstag gab es vor der Siegerehrung dann einen Neuzugang zu sehen. Die zehnjährige Stute Fiene wurde Reitern und Zuschauern präsentiert. „Sie bringt sportlich alles mit, muss jetzt an das Dasein als Schulpferd gewöhnt werden“, so Kugel. Behutsam wird sie an ihr Leben in Buldern heran geführt. So wird sie bei der Präsentation durch die Halle geführt und nicht geritten. Sie soll sich langsam an die unterschiedlichen Reiter gewöhnen.

Dank vieler Spenden konnte der ZRuFV Fiene erwerben. „Es waren große Spenden von den Banken und Privatpersonen dabei. Aber es waren auch viele kleine Spenden“, berichtet Kugel. Kinder hätten ihr Sparschwein geplündert oder gingen in der Nachbarschaft sammeln. Die Voltigiermannschaft Buldern 5 ging gemeinsam mit den Eltern auf einen Flohmarkt und verkauften altes Spielzeug. Der Erlös von 303,88 Euro wurde am Samstag übergeben. Der nächste Scheck ließ nicht lange auf sich warten. 683,72 Euro brachte eine Hufeisenaktion. „Drei Hufschmiede haben die Eisen gestiftet. Wir haben diese bemalt und verkauft“, so Kugel. Dazu wurden einige bei der Firma Tepe zu Skulpturen verschweißt.

Mehr zum Reitertag in der Montagsausgabe der DZ und im E-Paper.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5209704?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F