Anzeige

Mo., 17.07.2017

Western C-Turnier in Buldern ein voller Erfolg Viel Lob vom Veranstalter

In zahlreichen Prüfungen zeigten die Westernreiter ihr Können. Insgesamt gingen 137 Pferd-Reiter-Kombinationen an den Start.

In zahlreichen Prüfungen zeigten die Westernreiter ihr Können. Insgesamt gingen 137 Pferd-Reiter-Kombinationen an den Start. Foto: Tarik Gündogdu

Buldern. Christian Kernbach ist begeistert: Der Dülmener, der zweiter Vorsitzender der EWU, der Europäischen Western Union Westfalen ist, lobt den Zucht-, Reit- und Fahrverein über den grünen Klee. „Wir sind mehr als zufrieden. Der Reitverein Buldern hat sich noch einmal gesteigert, obwohl wir eigentlich dachten, dass das kaum noch geht“, so Kernbach, der am Samstag und Sonntag in der Bulderner Reithalle ein großes Western C-Turnier veranstaltet hat.

Von Jürgen Primus

Bereits zum siebten Mal gastierten die Westernreiter in Buldern. Und die Zahl der Prüfungen und die Zahl der Teilnehmer wurden noch einmal gesteigert. „Ich habe bald die Befürchtung, dass wir an die Grenzen stoßen, dass die Anlage dann doch zu klein wird.“ 137 Kombinationen aus Pferd und Reiter gingen in insgesamt 500 Starts an den beiden Tagen in den neuen Sand, der zuvor frisch in der Reithalle verlegt worden war (DZ berichtete). „Nicht nur wir Veranstalter waren sehr zufrieden, auch die Teilnehmer waren begeistert und haben schon jetzt nach den Terminen für 2018 gefragt.“ Die frisch-renovierte Halle habe sehr viel heller und freundlicher gewirkt.

Und die Erweiterungen hätten sich auch ausgezahlt, sagt Kernbach. „Wir hatten durchgehend Zuschauer auf der Anlage, die vom Reiterverein Buldern sehr gut verpflegt worden sind.“

Sportliche Höhepunkte seien die Prüfungen im Ranch Trail gewesen, wo die Fähigkeit des Pferdes überprüft wird, Hindernisse aus dem Alltag eines Arbeitspferdes zu bewältigen. Und um den Nachwuchs müsse man sich auch keine Sorgen machen. „In einigen Trail-Prüfungen mussten Kinder und Jugendliche zusammen mit Erwachsenen an den Start gehen. Das kam nicht überall so gut an.“ Denn Erwachsene würden ungern gegen Kinder verlieren. „Und eine Siebenjährige hat eine Trail-Prüfung für sich entscheiden können.“ Das habe den Erfolg des Turniers aber nicht schmälern können. „Dass wir die Veranstaltung in 2018 wiederholen wollen, steht außer Frage. Wir wissen nur noch nicht wann“, blickt Kernbach schon voraus.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5017087?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F