Mi., 30.11.2016

Parteien Kanzlerin spricht sich erneut gegen Obergrenze aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht in Münster.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht in Münster. Foto: Bernd Thissen

Münster (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich bei einer Regionalkonferenz der CDU in Münster erneut gegen eine Obergrenze in der Flüchtlingsfrage ausgesprochen. «Ich halte dieses Instrument aus verschiedenen Gründen nicht für richtig. Es ist ein Unterschied, ob Frieden ist in Syrien oder im Irak. In einem Jahr gibt es ganz wenige Flüchtlinge, im nächsten Jahr mehr», sagte Merkel in der Halle Münsterland. Die Schwesterpartei CSU fordert eine Obergrenze in der Flüchtlingsfrage von 200 000 pro Jahr. Merkel sprach sich vor rund 1000 CDU-Mitgliedern erneut für Partnerschaften mit den Ländern an den EU-Außengrenzen aus, um illegale Einwanderung zu unterbinden.

Von dpa

Merkel stellt sich vor dem Bundesparteitag der CDU in Essen vom 5. bis 7. Dezember bei vier Regionalkonferenzen der Parteibasis. Das letzte Treffen ist am 2. Dezember in Jena.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469890?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F