Mi., 30.11.2016

Musik Inbetriebnahme: Klein-Spielstätte kostet rund 746 000 Euro

Blick auf das sanierte Gebäude von Oper und Schauspielhaus in Köln.

Blick auf das sanierte Gebäude von Oper und Schauspielhaus in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd

Köln (dpa/lnw) - Die Inbetriebnahme der Spielstätte «Kleines Haus» in Köln hat rund 746 000 Euro gekostet. Das teilten die Bühnen Köln am Mittwoch mit. Im Vergleich zu den ursprüngliche kalkulierten 650 000 Euro entspreche das einer Kostensteigerung von 14,7 Prozent. Grund dafür sei vor allem eine einst nicht geplante Lüftungsanlage, die auf Wunsch des Bauaufsichtsamts aber eingebaut worden sei. Das «Kleine Haus» wurde Ende September eröffnet. Noch wird es interimsmäßig bespielt - ganz fertig ist die Spielstätte noch nicht, aber geöffnet. Die Kölner Oper und das Schauspielhaus werden derweil weiter saniert. Ein Datum für ihre Wiedereröffnung gibt es noch nicht.

Von dpa
Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469677?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F