Mi., 30.11.2016

Religion Oberrabbiner setzt auf «Gegenkräfte» zum Populismus

Oberrabiner Raphael Evers aufgenommen in der neuen Synagoge in Düsseldorf.

Oberrabiner Raphael Evers aufgenommen in der neuen Synagoge in Düsseldorf. Foto: Wolfram Kastl

Düsseldorf (dpa/lnw) - Düsseldorfs neuer Oberrabbiner Raphael Evers bleibt auch in Anbetracht des zunehmenden Populismus in Europa optimistisch. «Ich hoffe, die Geschichte wird sich nicht wiederholen; in Deutschland schätze ich die Gegenkräfte stark genug ein, dass das nicht passiert», sagte er am Mittwoch bei einer Buchvorstellung in der Düsseldorf Mahn- und Gedenkstätte.

Von dpa

Zwar gebe es aktuell in Frankreich - dort gab es im vergangenen Jahr eine Reihe antisemitischer Attacken - einen großen jüdischen Auszug. Doch um Deutschland macht sich Evers vorerst keine Sorgen. «Deutschland hat seine Geschichte sehr gut aufgearbeitet und leugnet nicht, was passiert ist», sagte der Geistliche. Das trage mit dazu bei, dass sich Juden in Deutschland sicher fühlen könnten.

Der 62-jährige Evers ist seit September der neue Oberrabbiner der Jüdischen Gemeinde in Düsseldorf. Zuvor war der Niederländer über viele Jahre in Amsterdam tätig. Als Rabbi der Dachorganisation der meisten jüdischen Gemeinden in den Niederlanden gilt er als einflussreicher Experte und Sprecher. Evers hat viele Bücher und Artikel veröffentlicht, etwa über die moderne Auslegung jüdischer Regeln. In Düsseldorf besteht mit rund 7000 Mitgliedern nach Berlin und München bundesweit die drittgrößte jüdische Gemeinde.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4468944?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F