Di., 18.10.2016

Kriminalität Zweiter Polizeieinsatz: Beamte erschießen Mann in Hagen

In Hagen ist ein bewaffneter Mann von einem Polizisten erschossen worden.

In Hagen ist ein bewaffneter Mann von einem Polizisten erschossen worden. Foto: Marcel Kusch

Die Polizei erschießt in Nordrhein-Westfalen innerhalb von 24 Stunden mindestens zwei Menschen. Beide waren bewaffnet, beide sollen bei den Taten in Moers und Hagen nicht auf die Warnungen reagiert haben. Auch in Düren fällt ein Schuss.

Von dpa

Hagen/Moers (dpa/lnw) - Mindestens zwei Menschen sind seit Montagabend in Nordrhein-Westfalen von Polizisten erschossen worden. Sowohl in Hagen am Dienstag als auch in Moers am Vorabend hätten die Beamten bewaffnete Männer niedergestreckt, teilte die Polizei mit.

In Hagen erschossen Einsatzkräfte demnach einen Mann, der mit einem schwertähnlichen Gegenstand auf ein Opfer einschlug und nicht ablassen wollte. Der Täter griff sein Opfer in einem Versicherungsbüro an, wie die Polizei mitteilte. Das blutende Opfer flüchtete auf die Straße. Als der Angreifer trotz Aufforderung der Polizei nicht reagierte und weiter auf sein Opfer einschlug, schossen die Beamten. Der Mann starb am Tatort, der zweite Beteiligte kam ins Krankenhaus. Worum es bei dem Streit zwischen Täter und Opfer ging, ist noch nicht klar.

Erst am Montagabend hatten Polizisten in Moers am Niederrhein einen mit einem Messer bewaffneten Angreifer erschossen. Der 48 Jahre alte Mann war nach Polizeiangaben auf die Beamten zugegangen. Trotz mehrfacher Aufforderung habe er das auffällige Messer nicht fallengelassen.

Auch in Düren fiel am Dienstag mindestens ein Schuss, Teile der Innenstadt wurden daraufhin abgesperrt. Unklar war bis zum späten Nachmittag, wer schoss und ob es Verletzte oder Tote gab.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4376879?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F