Fr., 23.06.2017

Endlich schnelles Breitbandnetz Datenschub für die Kernstadt

Bis zu 50 MB/s soll das Breitbandnetz den Haushalten in der Kernstadt verfügbar machen. 2019 soll es wo weit sein.Mindestens 50 MB/s sollen die Leitungen demnächst im Download erreichen. Deutsche Telekom und innogyTelNet teilen sich das Breitbandnetz in der Kernstadt.

Warendorf - Gleich zwei Unternehmen teilen sich die Breitband-Versorgung von Warendorfs Kernstadt: Deutsche Telekom und innogyTelNet. Mit der Vectoring-Technik und teilweise auch Glasfaser sind langsame Datenleitungen dann laut Bürgermeister Linke ab 2019 Vergangenheit. mehr...

Sa., 24.06.2017

Aktuell leben 511 Flüchtlinge in der Stadt Quote nahezu erfüllt

Nach der großen Welle der Flüchtlinge, die in Notunterkünften untergebracht werden mussten, gilt es für die Stadt Warendorf inzwischen verstärkt, Wohnraum für diejenigen zu schaffen, die im Verfahren schon einen Schritt weiter sind.

Warendorf - Warendorf hat die Aufnahmequote zu 96,5 Prozent erfüllt. „Wir können vermutlich davon ausgehen, dass es in den nächsten Wochen und Monaten erst einmal keine weiteren Zuweisungen geben wird”, sagte Iris Blume, Leiterin des städtischen Sozialamtes, jetzt im Sozialausschuss. Flüchtlinge, die aktuell nach Deutschland kommen, würden Kommunen zugewiesen, deren Quote niedriger ist. Von Engelbert Hagemeyer mehr...


Fr., 23.06.2017

Warendorfer Sommer: Musik in Höfen und Gärten Hinterhof-Romanzen

Der „Warendorfer Sommer“  lädt mit Hofkonzerten in Gärten und Plätzen in der Warendorfer Altstadt am 1. Juli ein. Eine weitere Veranstaltung findet mit „Alles Theater“ am 5. August statt. Der theatergeschichtliche Stadtrundgang knüpft an schon gelungene Veranstaltungen vergangener Jahre an – wie hier „Alles Gute kommt von oben“.

Warendorf - Eine Neuauflage des Warendorfer Sommers. Am Samstag, 1. Juli, laden die Warendorfer Altstadtfreunde gemeinsam mit dem Theater am Wall und dem Kulturbüro zu den ersten „Warendorfer Hofkonzerten“ ein. Von Joachim Edler mehr...


Fr., 23.06.2017

Neue Ausstellung der VHS-Fotogruppe  „LichtGestalten“ Menschen am Arbeitsplatz

Die Mitglieder der VHS-Fotogruppe  „LichtGestalten“ haben sich über einen längeren Zeitraum fotografisch mit dem Thema „Menschen am Arbeitsplatz“ auseinandergesetzt. Sie stießen dabei auf sehr unterschiedliche Arbeitsplätze.

Warendorf - Die Mitglieder der VHS-Fotogruppe „LichtGestalten“ haben sich über einen längeren Zeitraum fotografisch mit dem Thema „Menschen am Arbeitsplatz“ auseinandergesetzt. Sie stießen dabei auf sehr unterschiedliche Arbeitsplätze. mehr...


Do., 22.06.2017

Neuer Kopf für Kaufmannschaft Anja Kuschinski macht‘s

Der neue Vorstand der Kaufmannschaft mit Bürgermeister Axel Linke (2.v.l.). Geschäftsführerin Indra Pawlewski, Vorsitzende Anja Kuschinski, Schriftführer Torsten Krumme und Kassierer Markus Alker.Der neue Vorstand der Kaufmannschaft mit Bürgermeister Axel Linke (2.v.l.). Geschäftsführerin Indra Pawlewski, Vorsitzende Anja Kuschinski, Schriftführer Torsten Krumme und Kassierer Markus Alker.  

Warendorf - Anja Kuschinski ist die neue Vorstandsvorsitzende der Warendorfer Kaufmannschaft. Donnerstagabend wurde sie im Kolpinghaus gewählt; unterstützt wird sie von Indra Pawlewski, Markus Alker und Torsten Krumme. Von Jörg Pastoor mehr...


Do., 22.06.2017

Plan für Warendorfs erstes Mehrgenerationenhaus Elektroauto inklusive

Deutlich mehr Bürger als erwartet interessierten sich Mittwochabend für Einzelheiten des geplanten Mehrgenerationen-Wohnhauses des Vereins „WiGE“.

Warendorf - 17 Wohnungen, als Passiv- oder Energieeffizienzhaus gebaut, ein kleines Café, ein Appartement für Gäste und ein hauseigenes Elektroauto zum genossenschaftlichen Car-Sharing – das sind Details des Projekts, das der Verein „Wohnen in Gemeinschaft“ vorstellte. Von Jörg Pastoor mehr...


Mi., 21.06.2017

Millionen-Investition in neue Windkraftanlage Frischer Wind in Gronhorst

Lukas Keßmann auf dem Fundament der neuen Windkraftanlage. Zwei alte Anlagen (im Hintergrund ist eine der beiden zu sehen) werden zurückgebaut und sind bereits nach Polen verkauft.

Freckenhorst - In Gronhorst, unweit ihres Hofes, lässt die Familie Keßmann eine neue Windenergieanlage errichten. Viereinhalb Jahre haben die Keßmanns auf die Baugenehmigung gewartet, weil es eine ganze Reihe gesetzlicher Vorgaben des Bundes zu erfüllen galt. Nun haben die Bauarbeiten begonnen. Ende Juli, Anfang August soll die neue Anlage in Betrieb gehen. Zwei Altanlagen werden demontiert und sind nach Polen verkauft worden. Von Joke Brocker mehr...


Mi., 21.06.2017

So schmeckt der Sommer Hitzefrei: Schüler freuen sich

Die Stadt schwitzt  am bislang heißesten Tag des Jahres: Den Temperaturen von mehr als 30 Grad zollen auch die meisten Warendorfer Schulen ihren Tribut. Ein Großteil der Schüler hat bereits hitzefrei.

Warendorf - Die Sonne lacht, die Schüler freuen sich: Ob und wann hitzebedingt Schluss gemacht wird, entscheidet jede Schule für sich. Anhaltspunkt ist eine Raumtemperatur im Klassenzimmer von mehr als 27 Grad. Bei weniger als 25 Grad ist Hitzefrei nicht zulässig, so das Ministerium für Schule und Weiterentwicklung des Landes NRW. Die Schüler der Sekundarstufe II sind davon ausgenommen. Für sie gibt es kein Hitzefrei. Von Joachim Edler mehr...


Do., 22.06.2017

Die BOM geht ins 24. Jahr Nach der BOM ist vor der BOM

Dicht gedrängt  ist das Publikum auf der BOM in den Zelten unterwegs. Claudia Körk (unten) plant die BOM.

Warendorf - Ein Groß-Event wie die Berufsorientierungsmesse zu planen, erfordert Weitblick und Struktur. Claudia Körk von Warendorf Marketing investiert jährlich rund 500 Stunden in die Planung dieser Veranstaltung. Dabei gilt es vieles zu bedenken. Von Monika Vornhusen mehr...


Mi., 21.06.2017

Jüdischer Friedhof: Infotafel zerstört Mit Stein gekickt: Sicherheitsglas bricht

Kaum noch zu lesen:  Gerberstraße.Seit März zerstört und bislang noch nicht ersetzt worden: Die Infotafel am Jüdischen Friedhof.  

Warendorf - „Die beschädigte Infotafel am Jüdischen Friedhof soll in Kürze abgebaut, das neue Glas aufgestellt werden“, so eine Sprecherin der Stadt. Spielende Kinder hatten mit einem Stein auf der Straße gekickt. Unglücklicherweise traf der Stein das Sicherheitsglas, das bricht. Von Joachim Edler mehr...


Mi., 21.06.2017

Neue Wohnform nicht nur für Ältere Die wichtigste Hürde ist genommen

So oder ähnlich könnte das Haus der WiGE aussehen. Eine 3-D-Ansicht aus dem Gemeinschaftsgarten.2245 Quadratmeter groß ist das Erbpachtgrundstück (im Bold rechts) gegenüber dem Mennonitenhaus. Der Verein „WiGE“ möchte dort Mehrgenerationenwohnen verwirklichen.Die Grafik zeigt einen Entwurf von Süden.

Warendorf - Der Verein „Wohnen in Gemeinschaft“ (WiGE) möchte ein Haus bauen, in dem mehrere Generationen gemeinsam wohnen. Jetzt hat er ein 2245 Quadratmeter großes Grundstück gefunden, auf dem das Projekt umgesetzt werden kann. Von Jörg Pastoor mehr...


Mi., 21.06.2017

Kaufmannschaft stellt Weichen Dreigestirn für die Kaufleute?

Warendorf - Wie geht es mit der Kaufmannschaft weiter? Ein Denkmodell wäre, die Arbeit künftig auf mehrere Schultern zu verteilen. Eine mögliche Lösung: ein Dreigestirn mit Vertretern aus Stadtmitte, Emsstraße und Oststraße/Brünebrede. Damit wären alle drei Hauptgeschäftsstraßen abdeckt. Von Joachim Edler mehr...


Di., 20.06.2017

Patenschaft für Kinder in Nepal übernehmen und Zukunft schenken Post aus dem Himalaya

Monika Lucht mit ihrem Patenkind Bipana.

Warendorf - Seit elf Jahren engagiert sie sich Monika Lucht für die Kinderhilfe Nepal. Sie arbeitet an der Basis. Als sie von dem Erdbeben erfuhr, rief sie spontan eine Spendenaktion ins Leben. Unermüdlich veranstaltet sie Trödelbasare und vermittelt Patenkinder, um ihnen eine Schulausbildung zu ermöglichen. Sie selbst hat ein elfjähriges Patenkind, Bipana, das in dem Erdbebengebiet lebt. Von Joachim Edler mehr...


Di., 20.06.2017

Mit der Heimatvereinsvorsitzenden auf Grün-Tour in der Stadt Wandeln im Paradies

Idylle pur! Mit der Heimatvereinsvorsitzenden Mechtild Wolff machten sich mehr als 170 Gartenfreunde auf den Weg durch die Stadt, um die verborgenen grünen Paradiese der Altstadt zu erkunden, wie zum Beispiel den Pfarrgarten (kleines Bild).  Im Pfarrgarten

Warendorf - „Das Paradies haben sich die Menschen seit jeher als Garten vorgestellt – mit duftenden Blumen, immergrünen Bäumen und üppigen Früchten. Dann sind wir in Warendorf ja am rechten Platz, denn wie heißt es in dem alten Warendorf-Lied: Stadt in Wiesen, Stadt in Gärten! mehr...


Di., 20.06.2017

Werke aus dem Kunstunterricht sämtlicher Jahrgangsstufen des Mariengymnasiums „Kann man das auch kaufen?“

„Gebrauchskunst“: Der „Rollschuh“, ein umgespritzter Alltagsschuh auf Holzchassis, von Philipp Tertilt und Constantin Peters, gehört zu den Ausstellungsbeiträgen der Mittelstufe. Die Oberstufe steuert anspruchsvolle Zeichnungen und Malereien bei (kleines Bild).

Warendorf - Die Werke aus dem Kunstunterricht sämtlicher Jahrgangsstufen des Mariengymnasiums, die derzeit unter dem Ausstellungstitel „Best of…“ in der Galerie des Heinrich-Friedrich-Museums an der Oststraße zu sehen sind, kamen beim Publikum der Vernissage gut an. Von Ulrike Brevern mehr...


Di., 20.06.2017

Parkticket über Handy lösen Von der Parkuhr zum Smartphone

Die Automaten bleiben zwar – als Zusatzangebot soll es aber nach Wunsch der Verwaltung in Zukunft auch möglich sein, ein Parkticket über das Handy zu lösen.

Warendorf - Die Verwaltung schlägt den Mitgliedern des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses am kommenden Montag vor, in der Stadt zusätzlich zu den Ticketautomaten ein Parksystem über Handy einzurichten. „Wenn es nach uns ginge, könnte das neue System gern schon zum Fettmarkt in Betrieb sein“, nahm Lena Laukötter, Referentin des Bürgermeisters, auf WN-Anfrage zu einem möglichen Zeitplan Stellung. Von Ines-Bianca Hartmeyer mehr...


Mo., 19.06.2017

Eichelhäherweg/Dohlenweg: Nachbarn sehen neues Wohnhaus kritisch „Das wird eine enge Geschichte“

Kritisch sehen Nachbarn das geplante Wohnhaus für sechs Familien im Wohngebiet Eichelhäherweg/Dohlenweg. Das Problem: Die Straße, bislang Fußweg, misst an der schmalsten Stelle 3,50 und an der breitesten 4,50 Meter. Begegnungsverkehr ist damit nicht möglich. Autofahrer müssen sich abstimmen, wenn sie künftig zu ihren Wohnungen möchten.

Warendorf - Das Problem: Die Straße, bislang Fußweg, misst an der schmalsten Stelle 3,50 Meter und an der breitesten 4,50 Meter. Begegnungsverkehr ist damit nicht möglich. Autofahrer müssen sich abstimmen, wenn sie künftig in das Wohngebiet Eichelhäherweg/Dohlenweg zu ihren Wohnungen möchten. Von Joachim Edler mehr...


Mo., 19.06.2017

Milter Verein Schulen für Kenya startet Hilferuf Erfolg im extrem schwierigen Umfeld

Erfolg im extrem schwierigen Umfeld: Schülerinnen der Don Bosco High School mit der jüngst errungenen Auszeichnung

Milte - Allen schlechten Nachrichten zum Trotz konnte die Schule ihre Leistungen im Rahmen der letzten zentralen Abschlussprüfungen (Kenya Certificate of Secondary Education – KCSE) stark verbessern. Hierfür wurde sie durch die Erzdiözese Anfang dieses Monats gesondert ausgezeichnet. mehr...


Mo., 19.06.2017

40-jähriges Bestehen des Freckenhorster Modellflugclubs (MFC) Legendary Fighters exklusiv zu Gast

Vor dem Start geht dieser Pilot noch einmal alle wichtigen Steuermechanismen durch.Stellten den Zuschauern die unterschiedlichen Facetten der Fliegerei vor (v. l.): Peter Ludorf (Mitglied im Verein), Thomas Stürznickel (Vorsitzender) und Roland Sabatschus (Mitglied bei den Legendary Fighters).

Freckenhorst - Die Bühne war bereitet für das 40-jährige Bestehen des Freckenhorster Modellflugclubs (MFC), das am Wochenende mit einem internationalen Flugtag gefeiert wurde. Vorsitzender Thomas Stürznickel rechnete mit rund 200 Besuchern, darunter vielen Gästen aus der Schweiz oder Holland. Von Adrian Grimpe mehr...


Mo., 19.06.2017

Folk- und Blues-Songs Straßenmusiker in der City: Leo Gillespie

 

Seit 50 Jahren sei er als Straßenmusiker unterwegs, am Wochenende in Warendorf. Nicht zum ersten Mal. Er kommt auf Einladung seines Freundes, des Warendorfers Harald Lacina und dessen Tochter Laura, in die Emsstadt: Leo Gillespie mehr...


So., 18.06.2017

Historische Gespanne in Warendorf: Turnier für traditionelle Anspannung Ein Kutscher lacht nicht

Fashion international: Vier Pferde brauchen zwei „Grooms“, die auch noch auf der Kutsche Platz finden müssen. Ein „Groom“, der sich um die Pferde kümmert, ist Pflicht.

Warendorf - Es waren vor allem Stolz und die Freude am außergewöhnlichen Hobby. Knapp 40 historische Gespanne, die Besatzungen dem Stil der Gefährte entsprechend gekleidet, holperten am Samstagnachmittag entspannt durch das Warendorfer Pferdeviertel. Von Ulrike Brevern mehr...


So., 18.06.2017

Jugendfeuerwehr probt den Ernstfall Scheune in Flammen – Person vermisst

Jeder Handgriff saß: ein erfahrener Kamerad zeigte den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr, wie man Schläuche richtig ankuppelt

Freckenhorst - Ein besonderes Highlight für die Jugendlichen sind die zweimal im Jahr mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Freckenhorst stattfindenden Übungen. Am Samstagnachmittag rückten sie gemeinsam zu einem fiktiven Brand auf den alten Hof Brinkmann in der Bauerschaft Gronhorst aus. „Bei Reparaturarbeiten an Wohnwagen ist eine Scheune in Brand geraten. Von Stephan Ohlmeier mehr...


So., 18.06.2017

Ausstellung „ÜberLebensMittel Wasser“ in der Marienkirche Performance mit und über Wasser

Zur Vernissage  präsentierte Nathalie Arun ihre Gedanken zum Thema Wasser in einer Performance

Warendorf - Zur Vernissage war Wasser nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören. Elisabeth Hönig und Isabel Schüring sangen Brahms Duett „Die Meere“. Christof Hönig ließ an der Orgel „Der Fluss vor meinem Fenster“ von Irene Willemer erklingen. Als exklusives Kunstprojekt für die Vernissage steuerte die Wolbeckerein Nathalie Arun eine Performance mit und über Wasser bei. Von Ulrike Brevern mehr...


So., 18.06.2017

Mittelalterliches Marktfest: Malwettbewerb Zeitreise ins Mittelalter

Rühren die Werbetrommel  für die Malaktion für Kinder im Rahmen des Mittelaltermarktes (v.l.): Veit Kröger, 1. Vorsirtender DuBiWa, Andreas Wienker (Sparkasse Münsterland Ost).

Warendorf - Natürlich sollte das Bild etwas mit dem Mittelalter, Rittern, Burgfräulein oder Ähnlichen zu tun haben. Ob mit Wasserfarbe, Filzstift, Wachsmalkreide, Buntstift oder Bleistift – alles ist erlaubt, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das 6. Mittelalterliche Marktfest am 15. und 16. Juli auf dem Lohwall wirf seine Schatten voraus. mehr...


So., 18.06.2017

Michael Kleinherne liest aus seinem Buch: „Die Aktion“ „Es muss etwas passieren“

Bereichert wurde die Lesung mit einer Fotoausstellung von Beate Trautner sowie musikalisch auf der Trommel von den in Sassenberg lebenden Nigerianern Okiki-Ola Blessed und Samuel Oseh. Kleines Bild: Michael Kleinherne liest aus seinem Buch: „Die Aktion“.  v.l.n.r: Nour Abouhaila, Mazen Alkerafi, Michael Kleinherne, Yakubu Ibrahim, Samuel Oseh , Okiki-Ola Blessed und Beate Trautner

Warendorf - Michael Kleinherne schaffte es, seine Zuschauer neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte zu machen, was bei der anschließenden Diskussionsrunde deutlich wurde. Der Autor fasste am Ende treffend zusammen: „Es muss etwas passieren, aber nicht den Menschen.“ Von Julia König mehr...


1 - 25 von 228 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige