Abriss des Ostbeverner Rathauses
Großbaustelle ist eine spannende Schaustelle

Ostbevern -

Das Rathaus in Ostbevern ist mittlerweile fast dem Erdboden gleichgemacht. Ein paar Tage noch, dann steht kein Stein mehr auf dem anderen, und die Fläche ist frei für den Bau des neuen Rathauses. Der Schutt wird abgetragen und an anderer Stelle wiederverwertet.

Donnerstag, 19.07.2018, 23:00 Uhr

Von oben ein eindruckvolles Bild: der Abriss des alten Rathauses mitten in OstbevernDie riesigen Schuttberge werden – fein säuberlich nach Wertstoffen getrennt – abgetragen und wiederverwertet.
Von oben ein eindruckvolles Bild: der Abriss des alten Rathauses mitten in OstbevernDie riesigen Schuttberge werden – fein säuberlich nach Wertstoffen getrennt – abgetragen und wiederverwertet. Foto: Wilfried Gerharz

Der Bagger „frisst“ sich unermüdlich weiter und „knabbert“ Stück für Stück an dem alten Rathausgebäude. Das meiste ist bereits geschafft, unzählige Mengen Schutt liegen herum. An einigen Stellen ist ein Blick in das Gemäuer möglich, an der Garderobe hängen noch Kleiderbügel.

Kaum ein Passant geht an der Baustelle einfach vorbei, die meisten bleiben stehen und schauen den Arbeitern eine Weile zu. Gelegentlich wird das Mobiltelefon gezückt und ein Foto gemacht. So eine große Baustelle mitten in der Bevergemeinde hat es schon lange nicht mehr gegeben. Mit viel Wasser versuchen Arbeiter, Nachbarn vor dem Staub zu schützen. Bei dem trockenen Wetter eine sehr ambitionierte und sicher nicht immer erfolgreiche Aufgabe.

Erinnerungen

Das alte Rathaus war ein Gebäude, dass jeder kannte. Bei manch einem ist es mit besonderen Erinnerungen verbunden. Die meisten Bürger waren schon einmal drin. Viele haben dort geheiratet, ihre Kinder angemeldet oder andere Angelegenheiten geregelt. Nun beginnt ein neues Zeitalter.

Das Bauunternehmen recycelt den Schutt.

Ulrike Jasper, Pressesprecherin der Gemeinde Ostbevern

„Die Arbeiten sind im Zeitplan“, versichert die Pressesprecherin der Gemeinde, Ulrike Jasper. Schon bald soll die Fläche komplett freigeräumt sein. Die riesigen Schuttberge werden abgetragen und – wie Ulrike Jasper versichert – fein säuberlich getrennt. Schon vor dem Abriss seien Mitarbeiter der Baufirma Averbeck vor Ort gewesen und hätten Wert- und Dämmstoffe aus dem Gebäude per Hand herausgeholt. Aber auch jetzt, während Arbeiten mit dem Bagger, werde weiterhin sorgsam sortiert. Deshalb liegen so viele riesige „Müllsäcke“ auf dem Gelände, das diene ebenfalls der Trennung der unterschiedlichen Baustoffe. „Das Bauunternehmen recycelt den Schutt“, erklärt die Gemeinde-Pressesprecherin. Eigentlich wird auf diese Weise der Altbau fast komplett wiederverwertet. Ein Stück Ostbeverner Geschichte geht so auf Reisen und erhält andernorts eine neue Bestimmung.

Abriss des Ostbeverner Rathauses

1/11
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Wilfried Gerharz
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Marion Fenner
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Marion Fenner
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Marion Fenner
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Marion Fenner
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Wilfried Gerharz
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Marion Fenner
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Marion Fenner
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Marion Fenner
  • Das alte Rathaus in Ostbevern ist bald verschwunden und macht Platz für ein neues Verwaltungsgebäude. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Marion Fenner

Zeitplan

Eine genauen Zeitplan, wie es nun weitergeht, gibt es noch nicht. Doch feststeht laut Ulrike Jasper, dass es im frühen Herbst dieses Jahres bereits den ersten Spatenstich für den Bau des neuen Rathauses geben soll. Dann werden wieder Maschinen und Arbeiter vor Ort zu sehen sein, und die Baustelle wird zu einer neuen Schaustelle. „Im Dezember 2019 wollen wir in das neue Rathaus einziehen“, sagt die Pressesprecherin. „Wenn alles so glatt weiterläuft, halten wir den Plan auch ein.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5918825?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker