Akute Brandgefahr
24-Stunden-Bilanz: Acht Einsätze der Feuerwehr im Kreis Steinfurt

Kreis Steinfurt -

Weiterhin besteht aktuell wegen der Trockenheit im Münsterland eine erhöhte Brandgefahr. Die Feuerwehr und Polizei werden zurzeit immer wieder zu Bränden von Wald- und Ackerflächen sowie Straßenböschungen gerufen - allein im Kreis Steinfurt war dies am Montag acht Mal der Fall. 

Dienstag, 17.07.2018, 12:14 Uhr

Akute Brandgefahr: 24-Stunden-Bilanz: Acht Einsätze der Feuerwehr im Kreis Steinfurt
Rund um einen Baum brannte es am Montagabend in der Dansenbörger Heide in Greven. Foto: Günter Benning

Die Bilanz 24-Stunden-Bilanz der Polizei im Kreisgebiet gemeldeten Fälle am Montag:

- 10.26 Uhr: kleiner Böschungsbrand in Ochtrup-Weiner

- 13.54 Uhr: Brand an einem Fahrbahnrand/Randstreifen in Saerbeck

- 14.34 Uhr: Brand auf einem unbebauten Grundstück in Saerbeck - hier verbrannten Zaun und Zaunpfähle. Eine Person erlitt eine leichte Rauchvergiftung

- 15.21 Uhr: Während Drescharbeiten an der Bundesstraße 219 bei Saerbeck entstand ein Brand. Wegen des entstandenen Flächenbrandes musste ein Streckenabschnitt rund um die Brandstelle an der B 219 zwischenzeitlich in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

- 17.14 Uhr: Auf der Dansenbörger Heide in Greven-Aldrup  geriet Laub in Brand

Waldbrand in der Dansenbörger Heide

1/14
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Rund um diesen Baum brannte es. Die Ursache ist unklar.

    Foto: Günter Benning
  • Über ein abgeerntetes Feld musste die Feuerwehr fahren, um zum Ort des Geschehens zu kommen.

    Foto: Günter Benning
  • Über ein abgeerntetes Feld musste die Feuerwehr fahren, um zum Ort des Geschehens zu kommen.

    Foto: Günter Benning
  • Über ein abgeerntetes Feld musste die Feuerwehr fahren, um zum Ort des Geschehens zu kommen.

    Foto: Günter Benning
  • Über ein abgeerntetes Feld musste die Feuerwehr fahren, um zum Ort des Geschehens zu kommen.

    Foto: Günter Benning
  • Über ein abgeerntetes Feld musste die Feuerwehr fahren, um zum Ort des Geschehens zu kommen.

    Foto: Günter Benning

- 17.28 Uhr: Kleinstbrand auf einer Wiese in Saerbeck

- 18.45 Uhr: Eine Ballenpresse in Ladbergen geriet in Brand geraten. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

- 2.55 Uhr:  Brand auf einer Rasenfläche am Hallenbad in Greven, Hierbei handelte es sich laut Polizeibericht "offenbar" um Brandstiftung. Es wurden drei Jugendliche gesehen worden. Hinweise hier bitte unter Telefon 02571/928-4455. D

Dienstagmorgen:

- 7.25 Uhr: Eine etwa 400 Quadratmeter große Rasen-/Waldfläche geriet in Lotte in Brand

Warnhinweise

FEUER UND GRILLEN IM WALD: Ist laut Landesforstgesetz grundsätzlich, also auch auf den Waldspielplätzen und -liegewiesen, strengstens verboten.

RAUCHEN IM WALD: Ebenfalls absolut verboten. Dies gilt von März bis Oktober. Bei der Fahrt durch den Wald oder am Waldrand: Bloß keine Zigarettenkippe aus dem Fenster werfen.

BEIM GRILLEN: Den Grill auf festem, nichtbrennbarem Untergrund kippsicher aufstellen. Und nur in sicherer Entfernung zu Waldflächen und Büschen. Besondere Vorsicht ist bei starkem Wind geboten - in diesem Fall unbedingt auf Grillen auf Funkenflug achten. Die Asche sollte erst nach endgültigem Abkühlen an einem sicheren Ort entsorgt werden. 

AUTO PARKEN: Ein Katalysator kann sehr heiß werden und trockenes Gras entzünden. Nur ausgewiesene Parkflächen benutzen - und nicht auf bewachsenen Freiflächen oder im Wald parken.

GLASFLASCHEN: Nicht liegenlassen. Sie könnten als Brennglas wirken.

ABFLAMMEN VON UNKRAUT: Vorsicht ist angesagt - vor allem in der Nähe von Hecken und Buschwerk. Löschmittel bereithalten. Bei dieser Wetterlage am besten gar nicht.

KINDER: Kinder sollten unbedingt über die Waldbrandgefahr informiert werden

WENN ES BRENNT: Sofort mit 112 die Feuerwehr rufen!

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5913119?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker