Amerikanischer Dienstwagen und pelzige „Beamte“
PS-starker Hingucker zum Bärenfest

Ladbergen -

Ein Ford Crown Victoria als Dienstwagen. Da würden wohl bundesdeutsche Polizisten leuchtende Augen bekommen. Allerdings ist so ein PS-starkes Police-Car hierzulande selten zu sehen. Es sei denn, man kommt zum (letzten) Bärenfest im Heidedorf. In dessen Rahmen sind nicht nur das Auto, sondern auch Polizeibären zu sehen.

Freitag, 25.05.2018, 22:43 Uhr

Wie aus einem amerikanischen Action-Film: Der Ford Crown Victoria von Wilfried Kaspar ist am 9. und 10. Juni in Ladbergen zu sehen. Sein Besitzer kommt ins Heidedorf, um die Leistungen des Ehepaares Lübben zu würdigen.
Wie aus einem amerikanischen Action-Film: Der Ford Crown Victoria von Wilfried Kaspar ist am 9. und 10. Juni in Ladbergen zu sehen. Sein Besitzer kommt ins Heidedorf, um die Leistungen des Ehepaares Lübben zu würdigen. Foto: Privat

Die pelzigen „Beamten“ entstanden nach einer Idee von Wilfried Kaspar, einem Polizeibeamten aus Köln, anlässlich der Umgestaltung der Polizei-Uniform von grün-beige auf blau. Dazu wurde auch ein „eigenes“ Polizeiwappen entwickelt, heißt es in einer Pressemitteilung der Verantwortlichen. 2011 wurde die Idee gemeinsam mit der Firma Steiff in einer limitierten Gesamtauflage von 2222 Polizeibären umgesetzt.

2013 erhielten die Polizeibären Verstärkung. Nach einem gemeinsamen Brainstorming mit Biggi Kaspar, einer Lehrerin aus Düren, kam der „Lappenclown“-Teddy dazu. Auch diese Idee wurde in einer Auflage von nur 1111 Stück mit Steiff umgesetzt. Beide Bären gelten nach Aussage des Unternehmens ihrem Aussehen nach als „einzigartig und noch nie dagewesen“.

Um die eigenen Steiff-Bärchen verkaufen zu können wurde die „Connex Product Solutions“ GmbH – kurz: COPS-Köln – gegründet. Daraus entwickelte sich eine kleine, kreative Ideen-Schmiede. Mit Hilfe eines Partners kreiert Wilfried Kaspar Homepages für Vereine und Gewerkschaften. Zum Hingucker bei Veranstaltungen wurde ein amerikanischer Ford Crown Victoria, den das Team 2015 erwarb. Artgerecht steht er seitdem für die „CGN Police COPS-Köln“. „Als Eye-Catcher verdrängte er sogar die Boliden bei Foto-Aufnahmen für Fast and Furios 8“, freut sich sein Besitzer.

Es folgten Benefiz-Veranstaltungen, speziell für schwer kranke oder behinderte Kinder. Eine kleine Spritztour mit den Kleinen ist dann natürlich ein Highlight.

Das imposante Fahrzeug und sein Inhaber waren bereits vor zwei Jahren zu Gast beim Bärenfest und zogen viele Besucher an. Für Wilfried Kaspar war es keine Frage, auch bei der Abschiedsvorstellung der Bären dabei zu sein. „Dieses Jahr kommen wir mit großer Freude extra nach Ladbergen, um gemeinsam mit anderen Teilnehmern die jahrelange Leistung des Lehrer-Ehepaars Lübben, die mit diesem letzten Fest leider ihren Abschluss findet, zu würdigen“, sagt er. „Ohne ein solches Engagement, das viel Kraft, Organisationstalent und noch vieles mehr erfordert, ist eine Veranstaltung wie diese nicht zu stemmen. Das ist uns eine Reise nach Ladbergen wert. Wir ziehen den Hut vor den Beiden. Es wird uns etwas fehlen. Aber wie sagt man in Köln: Man geht niemals so ganz“, so Kaspar.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5766939?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F
Nachrichten-Ticker