Anzeige

Di., 17.04.2018

Helfer holen mehr als 25 Hunde aus einem Burgsteinfurter Wohnhaus Amt löst Dackelzucht auf

Helfer luden die Hunde in Transportboxen in einen Anhänger, um sie ins Tierheim zu bringen. Vorher wurde der Zustand jedes einzelnen Tiers genau geprüft.

Helfer luden die Hunde in Transportboxen in einen Anhänger, um sie ins Tierheim zu bringen. Vorher wurde der Zustand jedes einzelnen Tiers genau geprüft. Foto: Jens Keblat

Burgsteinfurt - 

Großer Rettungseinsatz für viele kleine Dackel – offenbar zu viele: Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt, Kreisveterinäramt und Helfer eines Tierheims waren am Dienstagmorgen gemeinsam im Einsatz, um mehr als zwei Dutzend der kleinen Vierbeiner aus einem Haus in Burgsteinfurt herauszuholen.

Von Jens Keblat

Sie haben sich mit ihrer Dackelzucht offensichtlich über einen längeren Zeitraum mehr und mehr übernommen, haben das Haus und den Garten augenscheinlich mehr und mehr vernachlässigt, wobei die Zahl ihrer Hunde offensichtlich immer weiter anstieg: Eine Züchterin und ihr Ehemann aus Burgsteinfurt erhielten am Dienstagmorgen amtlichen Besuch.

Beamte des Kreisveterinäramts, der Polizei, des Ordnungsamts und zeitweise auch der Feuerwehr waren angerückt, um die schätzungsweise mehr als 25 Teckel, darunter augenscheinlich auch einige Welpen, aus dem Haus herauszuholen. Sehr behutsam gingen die Beamten dabei vor, sichteten und dokumentierten die Tiere, ehe sie in Transportboxen kamen.

Mit Schutzanzügen gingen die Einsatzkräfte in das Wohnhaus vor, ausgerüstet mit Fotoapparaten. Dabei stießen sie offenbar auf keineswegs gewöhnliche Verhältnisse, vor allem aber auf viele quietschfidele saufarbene Rauhaardackel. Entgegen der nicht nur für Tierfreunde beklemmenden Situation während des Einsatzes, mindestens ein Beamter schien zwischenzeitlich einen Würgereiz erlitten zu haben, waren die kleinen Vierbeiner allesamt in einem augenscheinlich guten Zustand, optisch nicht vernachlässigt.

Fotostrecke: Amt löst Dackelzucht auf

Auch fand die Polizei in dem Haus ausschließlich lebende Hunde vor, die allesamt von Helfern in ein Tierheim gebracht wurden. Wie es für die Teckel weitergeht, ist derzeit unklar. Noch bis zum Dienstagmittag lief der Einsatz an dem Haus in Burgsteinfurt.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5667888?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F