Mi., 30.11.2016

Angriff im Enscheder Hafengebiet 23-jähriger Kurier überfallen: 15 Minuten ohne Bewusstsein

 

  Foto: dpa/Patrick Pleul

Gronau/Enschede - 

Die Attacke der Angreifer war brutal: Ein 23-jähriger Gronauer, der als Kurierfahrer für ein Unternehmen in Oldenzaal arbeitet, ist am Dienstagmorgen im Enscheder Hafengebiet überfallen und bewusstlos geschlagen worden. Die niederländische Polizei sucht in diesem Zusammenhang jetzt nach drei Tätern.

Von Klaus Wiedau

Wie die Polizei Twente berichtet, wurde der 23-Jährige gegen 9 Uhr an der Straße „De Hoeveler“ (in Höhe Glashandel Pilkington) im Hafengebiet von Enschede vermutlich durch drei Täter von hinten attackiert.

Opfer bewusstlos geschlagen

Er verlor bei dem Angriff sofort das Bewusstsein und muss – den zeitlichen Abläufen zufolge – mindesten 15 Minuten ohnmächtig gewesen sein. Die Täter fuhren dann mit dem Gronauer in seinem eigenen Auslieferungsfahrzeug zur Straße „Het Molenveld“, einem Wirtschaftsweg im Enscheder Außenbezirk, ungefähr fünf Kilometer vom Hafen entfernt.

Täter hatten es auf Pakete abgesehen

Dort stiegen die Täter in einen orangefarbenen Kleintransporter um und fuhren davon. Den 23-jährigen Gronauer ließen sie bewusstlos zurück, aus seinem Wagen nahmen sie fast alle Pakete mit. Zu deren Inhalt machte die Polizei Twente bisher keine Angaben.

Als der Gronauer wieder zu sich kam, rief der direkt bei seinem Arbeitgeber an. „Er klang verwirrt und hatte keine Ahnung, wo er sich befand“, zitiert die Enscheder Tageszeitung Twentsche Courant Tubantia einen Firmensprecher. Über das Trackingsystem des Transporters konnte sein Standort bestimmt werden. Der Fahrer rief dann selbst die Polizei an. Der 23-Jährige trug durch den Angriff eine eine Kopfverletzung und eine Gehirnerschütterung davon. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Twente fahndet jetzt nach drei Verdächtigen. Auch werden Zeugen gesucht, die im Enscheder Hafengebiet zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Bisher ist für die Ermittler auch unklar, ob das Umladen der Pakete im Bereich des Wirtschaftweges „Het Molenveld“ stattgefunden hat oder bereits vorher.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469103?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819239%2F