Schulband
Rockkidz schreibt man mit Z

Buldern. Nein, bei Rockkidz handelt es sich nicht um einen Rechtschreibfehler. Das z am Ende des Namens der Schülerband ist bewusst gewählt, „weil sich dann alles besser anhört.“ betont Kai Ruhr, der Schlagzeuger der Band.

Dienstag, 02.10.2012, 10:34 Uhr

Schulband : Rockkidz schreibt man mit Z
Nicht in gewohnter Besetzung aber mit vollem Einsatz präsentierten die Rockkidz zwei ihrer Song in der Schule. Foto: Grosche

Seit nun fast zwei Jahren existiert die Gruppe der Erich Kästner Hauptschule in Buldern und durfte sich bereits über zwei schulinterne, und erst vor Kurzem einen Auftritt beim Lüdinghausener Stadtfest „Minirock“ freuen. Gegründet wurden die Rockkidz durch eine Art schulinternes Casting, das von der Musiklehrerin Britta Klingfuß geleitet wurde.

Als dann die musikalischsten Talente der Schule herausgefiltert waren, stand die Besetzung der damals noch achtköpfigen Band fest: Mit zwei Schlagzeugern, zwei Gitarristen, einem Keyboarder, einem Bassisten und zwei Sängerinnen war eine solide Formation für angehende Nachwuchsmusiker gegeben.

Nun mussten die Bandmitglieder sich nur noch richtig kennenlernen, denn wie Sängerin Sabrina Riegel berichtet, hatte man sich zwar schon einige Male auf den Schulfluren gesehen aber nie wirklich Kontakt gehabt. Aber wie Musik so ist, schweißt sie die Jugendlichen unterschiedlicher Jahrgänge schnell zusammen. Was allerdings noch fehlte, waren ein paar neue Instrumente so wie eine Gesangsanlage. Glücklicherweise konnten diese mithilfe des Fördervereins und durch eine finanzielle Spritze der Sparkasse Westmünsterland gekauft werden.

Insgesamt spendete die Bank 2000 Euro, um das Projekt Rockkidz zu unterstützen. Die Ausstattung war also da und die Musiker auch, nur ein paar spielbare Songs mussten noch her.

Die Band entschied sich, zunächst Coverversionen zu spielen, was normalerweise in einer Band schnell zu einem Streitthema werden kann, da ja jeder etwas anderes covern möchte. Bei den Rockkidz allerdings war es kein Problem sich für ein bestimmtes Sortiment an Songs zu entscheiden, berichtet der zweite Schlagzeuger Daniel Riegel: „Wir haben das Glück, dass wir ähnliche Musikstile bevorzugen und auch dieselben Lieblingsbands haben. Wenn wir Songs auswählen, haben wir größtenteils die gleichen Vorstellungen, wonach es klingen muss.“

Mittlerweile hat die Band ein Sortiment von sechs Stücken darunter Zombie von den Cranberries und das Lieblingslied der Band: My Happy Ending von Avril Lavigne.

Wer die Rockkidz einmal live gesehen hat, wird bemerkt haben, dass die jungen Rocker noch nicht besonders erfahrene Musiker sind. Noch klappt nicht jeder Ton, aber die Gruppe arbeitet fleißig, um sich musikalisch weiterzuentwickeln. Was die Jugendlichen aber auf die Bühne mitbringen, ist die Freude am Zusammenspiel und die Leidenschaft für Musik.

Demnächst plant die Band, nachdem sie einen neuen Bassisten gefunden haben, auch eigene Songs zu schreiben und diese bei dem nächsten Auftritt zu präsentieren. Allerdings stehen die Schüler noch vor einem Problem. Da einige von ihnen bald die zehnte Klasse abschließen, werden sie nicht länger als Schulband weitermachen können. Dass die momentan sieben Bandmitglieder trotzdem in Kontakt bleiben wollen, steht für sie außer Frage.

Dementsprechend kann man ihnen nur noch eins auf den weiteren Weg mitgeben: „Rock on!“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1180645?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F819235%2F
Nachrichten-Ticker