Anzeige

Mo., 10.12.2012

Schüler der Hermann-Leeser-Realschule spenden Im Laufschritt zu 11.300 Euro

Richtig stolz können die Hermann-Leeser-Schüler auf das Ergebnis ihres Sponsoren-Laufs sein. In der Schulaula stellten sie nun mit Lehrerin Gerda Küper vor, wie vielfältig das Geld eingesetzt werden soll.

Richtig stolz können die Hermann-Leeser-Schüler auf das Ergebnis ihres Sponsoren-Laufs sein. In der Schulaula stellten sie nun mit Lehrerin Gerda Küper vor, wie vielfältig das Geld eingesetzt werden soll. Foto: Markus Michalak

Dülmen. 11.300 Euro kamen beim achten Lauf der Hermann-Leeser-Realschule am 12. September zusammen, und damit konnte das gute Ergebnis des Vorjahres wiederholt werden. „Und das, obwohl diesmal weniger Schüler teilgenommen haben“, zollte Schulleiter Reinhold Frese seinen Schülern großen Respekt dafür, so viele Sponsoren gefunden, und so viele Runden für den guten Zweck gedreht zu haben.

Von Jürgen Primus

Dem Dank schloss sich Andreas Selhorts gerne am Wochenende in der Schulaula vor den Vertretern aller Jahrgangsstufen an, der auch den Förderverein, das Rote Kreuz und die vielen Eltern mit in seinen Dank einbezog. Sie hatten durch den Verkauf von geschmierten Brötchen, Kuchen- und Getränkespenden 700 Euro zum Gesamtergebnis beigetragen.
Wie immer spendet die Schule die Hälfte des Erlöses für den guten Zweck.

Der Löwenanteil, nämlich 3649,89 Euro, fließt in ein Mexico-Projekt. Seit drei Jahren unterstützt die Schule die heute elfjährige Schülerin Karla Alvarez. Lehrer Werner Misch hatte den Kontakt hergestellt. Er kennt das Patenschaftsprogramm NPH („unsere kleinen Brüder und Schwestern“) und die Schülerin persönlich. „Der Organisation sind Verlässlichkeit und Konstanz wichtig. Mit der nun gespendeten Summe ist die komplette Betreuung des Mädchens, von der Ausbildung bis zur Gesundheitsvorsorge und Betreuung für die nächsten acht Jahre, bis Karla volljährig ist, gesichert.“ Im Gegenzug bekommen die Hermann-Leeser-Schüler regelmäßig Post aus Mexico. „Die Schüler können zurück schreiben und bekommen zum Beispiel die Zeugnisse des Waisenkindes geschickt.“

Aber auch andere Projekte werden durch den Sponsoren-Lauf gefördert. Die Geschichts-AG regte zum Beispiel an, für 480 Euro die Patenschaft über vier Stolpersteine zum Gedächtnis an die Familie Leeser zu übernehmen. Dem Wunsch wurde entsprochen.

Alle Institutionen, die in diesem Jahr von der Schule begünstigt werden, hatten Vertreter zur Verleihung in die Schule geschickt. Jeweils 520 Euro erhalten der Dülmener Tierschutzverein, der Kreisverband donum vitae sowie der Ortsverein Dülmen des Deutschen Roten Kreuzes.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1340737?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F819235%2F