Schulamt verhängt hohe Bußgelder
Frühe Ferien können teuer werden

Dülmen. Die Abschlussnoten stehen längst fest, im Schulunterricht passiert auch nichts mehr - warum soll ich da nicht mit meinen Kindern ein paar Tage früher in den Urlaub starten? Wird billiger und durch den geringeren Verkehr auch entspannter.

Dienstag, 10.07.2018, 17:32 Uhr

Schulamt verhängt hohe Bußgelder: Frühe Ferien können teuer werden
Solange die Ferien nicht angefangen haben, besteht Schulpflicht. Wer die verletzt, muss zahlen. Foto: dpa

Ein naheliegender Gedanke, der aber teuer werden kann, wie Andreas Winnemöller von der Bezirksregierung Münster weiß: „Die Lehrer melden uns jeden Schüler, der ohne ärztliches Attest vom Unterricht fern bleibt. Dann prüfen wir die Sache und leiten gegebenenfalls ein Bußgeldverfahren ein.“

Der unterste Satz betrage 80 Euro pro Familienmitglied und Tag. „Falls wir einen Verstoß gegen die Schulpflicht feststellen, werden also für einen Tag bei zwei Eltern mit einem Kind mindestens 240 Euro fällig“, erklärt Winnemöller. Es könnten allerdings auch bis zu 1000 Euro Bußgeld verhängt werden. „Der Sparvorteil durch den vorgezogenen Urlaub soll mit dem Bußgeld komplett genommen werden.“

Die Zahl der Verstöße gegen die Schulpflicht nimmt im Münsterland zu: Waren es 2015 noch 52 festgestellte Verstöße im Regierungsbezirk, so zählte die Bezirksregierung Münster im Jahr 2017 bereits 104.

Mehr zum Thema bringt die DZ am Mittwoch in Printausgabe und E-Paper.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5896774?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker