Mandelrösterin Wilma Leidgen ist Stammgast auf der Kirmes
Seit knapp 50 Jahren alles frisch

Dülmen. Ihre Mandeln sind ein Dauerbrenner, denn seit 1971 bietet Wilma Leidgen frisch gebrannte Mandeln auf der Dülmener Kirmes an. Und das Rezept für den Kirmes-Klassiker ist noch viel älter. „Das habe ich noch von meinen Großeltern“, verrät die Handwerkerin aus Herne, die auch auf der Cranger Kirmes vertreten ist. „Das ist natürlich kein Vergleich zu Dülmen, aber ich komme sehr gerne hierher, denn die Leute sind alle sehr nett und entspannt.“

Freitag, 25.05.2018, 18:15 Uhr

Mandelrösterin Wilma Leidgen ist Stammgast auf der Kirmes: Seit knapp 50 Jahren alles frisch
Mandeln und Zucker müssen bei der Herstellung der gebrannten Mandeln lange miteinander vermischt werden. Foto: Stief

Ab 1971 war Wilma Leidgen zunächst mit einem großen Kuchenwagen auf dem Lohwall vertreten, dann hatte sie ihren Verkaufsstand an der Tibergasse. Seit die Dülmener Kirmes vom Overbergplatz weichen musste, werden die Mandeln in allen Varianten an den Arkaden auf der Münsterstraße frisch gebrannt - passenderweise direkt gegenüber der Kaffeerösterei Schröer.
Wilma Leidgen sieht sich als echte Handwerkerin, „denn bei uns gibt es keine Fabrikmandeln.“ Neben dem Klassiker, der nur mit wenig Zucker gebrannt wird, gibt es zahlreiche Geschmacksvarianten von Vanille, Sonnenblumenkern bis hin zu Chili. Neben Popcorn und Lebkuchenherzen gehören auch frische Schokofrüchte zum Angebot. „Dafür verwenden wir original belgische Pralinenschokolade“, ergänzt die Mandelliebhaberin.

Wie genau sie ihre gebratenen Mandeln herstellt, dass verrät Wilma Leidgen in der DZ-Ausgabe von Samstag, Print und E-Paper.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5766635?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker