Kolpingfamilie Dülmen will in Zukunft neue Wege gehen
Mehr Platz für die Jugend

Dülmen. Ria Dennig, Sprecherin des Leitungsteams, begrüßte am Freitagabend die 61 Anwesenden, die der Einladung zur Generalversammlung der Kolpingfamilie Dülmen im Kolpinghaus gefolgt waren. In ihrem kritischen Rückblick auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres hob sie besonders positiv die finanzielle Unterstützung durch die Stadt hervor. „Dadurch konnten wir im Kolpinghaus neue Geräte für die Küche beschaffen, das Treppenhaus neu streichen und kleinere Reparaturen durchführen“.

Sonntag, 15.04.2018, 16:32 Uhr

Kolpingfamilie Dülmen will in Zukunft neue Wege gehen: Mehr Platz für die Jugend
Mehr für die Jugend öffnen will sich der Vorstand der Kolpingfamilie Dülmen. Foto: Horst Legler

Ralf Alfschnieder vom Leitungsteam berichtete vom demographischen Wandel, der sich auch in der Kolpingfamilie bemerkbar macht: „Familien mit Kinder sollen mehr in die Kolpingfamilie integriert werden. Der Vorstand soll verjüngt werden. Wir müssen Kolping auch bei unseren Jugendlichen mehr in den Vordergrund bringen und vielleicht auch Externe für unsere Aktionen begeistern.“

Begonnen wird jetzt mit einem Stammtisch Jung-Kolping, der einmal im Monat stattfinden soll. Andere Aktivitäten sollen folgen.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Montag.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5662469?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker