Zwei neue Straßen benannt
Adresse für die Wildpferde

Dülmen. Für die Straße im Baugebiet „Daruper Straße“ in Buldern gab es gleich eine ganze Reihe von Vorschlägen. „Burenkamp“ könnte sie heißen, „Ameländer Weg“, „Auf der Wiese“ oder „Wiesenschlenke“. All diese Ideen hatte eine künftige Anliegerin. Der Hauptausschuss folgte jedoch dem Vorschlag von Ortsvorsteher Hans Twiehoff, der „Oeings Kamp“ lautet. Das passe gut in die bestehende Tradition, Bulderns Straßen nach ehemaligen Gehöften zu benennen (Glindkamp, Helmers Kamp).

Donnerstag, 08.03.2018, 17:40 Uhr

Zwei neue Straßen benannt: Adresse für die Wildpferde
Sind ab sofort leichter mit dem Navi zu finden: die Dülmener Wildpferde Foto: jp

Eine weitere Dülmener Straße, nämlich die Zufahrt zur Wildpferdebahn, besteht in Merfeld schon deutlich länger, konnte aber bislang von Auswärtigen per Navigationsgerät nie so richtig gefunden werden. Um dem abzuhelfen, soll die Zufahrt künftig „Zur Wildpferdebahn“ heißen. Die Kosten für diese Straßenschilder übernimmt die Herzog von Croy´sche Verwaltung.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5576350?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker