Ökumenisches Projekt von Kirche und Schule
Schüler machen sich auf den Stadtkreuzweg

Dülmen. Auf vier der vierzehn Stationen des Kreuzweges begeben sich Schüler der Kardinal-von-Galen-Schule und der Hermann-Leeser Schule am Freitag, 16. März. „Wir möchten die Bibelstellen des Kreuzweges in unseren Texten in die heutige Zeit übertragen“, erklärt Religionslehrerin Victoria Schetter.

Mittwoch, 07.03.2018, 17:45 Uhr

Ökumenisches Projekt von Kirche und Schule: Schüler machen sich auf den Stadtkreuzweg
Haupt- und Realschüler begeben sich gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern aus den Kirchengemeinden auf den Kreuzweg. Foto: Markus Michalak

Sie sei sehr positiv überrascht worden davon, dass die Kirchengemeinden im letzten Jahr erstmals auf die Schulen zugegangen seien, um den Kreuzweg in diesem Jahr gemeinsam mit Schule und Kirchengemeinde zu gestalten.
„Wir wollen gemeinsam herausbekommen, welche Bedeutung die Stationen des Kreuzwegs Jesu heute noch für uns haben könnten“, ergänzt Daniel Breitkopf von der Kirchengmeinde St. Pankratius. Auch die Gemeinden St. Viktor, Heilig Kreuz sowie die evangelische Kirchengemeinde Dülmen sind mit von der Partie.
Entstanden ist bereits ein hölzernes Kreuz, mit dem die Reise auf dem Schulhof der von-Galen-Schule um 18 Uhr beginnt.

Mehr zum Stadtkreuzweg in der Donnerstagsausgabe der DZ und im E-Paper.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5574066?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker