Viktormarkt mit Porzellanmeile
Der Kälte getrotzt

Dülmen. Sabine und Rainer Zumbrink haben sicherheitshalber einen Besen mitgenommen. Schließlich lag in ihrem Wohnort Castrop-Rauxel am Samstagmorgen Schnee, und das Ehepaar wusste nicht, wie die Verhältnisse in Dülmen waren. Also kam der Besen ins Gepäck - genau wie in Plan B.

Sonntag, 04.03.2018, 18:30 Uhr

Viktormarkt mit Porzellanmeile: Der Kälte getrotzt
Warm eingepackt hatten sich am Samstag die Händler und Kunden von Viktormarkt, Porzellanmeile und Spezialitätenmarkt. Foto: Kerstan

„Im Notfall frühstücken wir gemütlich in Dülmen und fahren dann wieder zurück“, nahm sich das Ehepaar vor. Doch das war nicht nötig: Die Porzellanmeile fand statt, und ihren Standplatz vor dem Rathaus mussten die Zumbrinks auch nicht erst von Schnee befreien.

Trotzdem setzte das Wetter den Händlern bei Porzellanmeile, Viktor- und Spezialitätenmarkt zu. Ein Teil der Hobby-Beschicker war gar nicht erst angereist, etliche Stellflächen blieben leer. Wer kam, der hatte sich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt dick eingepackt.

Wie Maria Brinker aus Münster. „Mein Mantel geht kaum zu, so viele Lagen habe ich darunter an“, berichtet sie lachend. Dazu haben sie und ihre Schwester sich Pappe mitgenommen, um darauf zu stehen. Das helfe etwas gegen den kalten Boden, verrät Brinker, die bereits mehrmals bei der Porzellanmeile als Händlerin dabei war. Woher sie ihre Waren bekommt? Von Freunden und Bekannten, antwortet die Münsteranerin. Die wüssten alle, dass sie gerne auf Märkte fährt.

Den gesamten Bericht finden Sie in der DZ-Ausgabe von Montag, Print und E-Paper.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5566356?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker