Barrierefrei und wohnortnah
Kreisweit erste Autismus-Ambulanz eröffnet

Dülmen. Seit November findet schon die Therapie in der Autismus-Ambulanz des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an der Lüdinghauser Straße 74 statt, jetzt wurde die erste Einrichtung dieser Art im Kreis Coesfeld auch offiziell eröffnet.

Freitag, 02.03.2018, 18:30 Uhr

Barrierefrei und wohnortnah: Kreisweit erste Autismus-Ambulanz eröffnet
DRK-Vorständin Gudrun Sturm (l.) informierte Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Holtrup über die Autismus-Ambulanz. Foto: Stief

Lange hatte das DRK nach einer geeigneten Immobilie gesucht, „denn sie muss fußläufig vom Bahnhof aus erreichbar und barrierefrei sein, zentral im Kreis liegen und über ein Behinderten-WC verfügen“, erläutert DRK-Vorständin Gudrun Sturm.

Nachdem das Autismus-Therapiezentrum in Münster schon seit über 30 Jahren existiert, sollten Beratung und Therapie endlich auch wohnortnah angeboten werden. „Wir hatten bisher schon zwölf Erstkontakte und davon sind auch schon zehn in die Beratung gegangen. Zwei warten noch auf ihre Diagnose“, so Therapeutin Nicole Roßbach vom Autismus-Therapiezentrum in Münster. „Für drei Monate ist das schon sehr viel und zeigt uns, dass der Bedarf vor Ort vorhanden.“

Den gesamten Bericht finden Sie in der DZ-Ausgabe von Samstag, Print und E-Paper.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5562848?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker