Bäume für den Klimaschutz
Zum Genießen schön

Dülmen. Treffpunkt Schlosspark hieß es am Donnerstagvormittag nicht nur für Bürgermeisterin Lisa Stremlau und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, sondern auch für die Klimaschutzbeauftragten im Kreis Coesfeld. Vier Bäumen wollten die Vertreter des Kreises und der kreisangehörigen Städte als sichtbares Zeichen ihres gemeinsamen Eintretens für den Klimaschutz pflanzen.

Donnerstag, 01.03.2018, 18:07 Uhr

Bäume für den Klimaschutz: Zum Genießen schön
Vier Bäume für den Klimaschutz finden auf Initiative von Vertretern von Stadt, Kreis und kreisangehörigen Gemeinden im Schlosspark ein Zuhause. Foto: Marcy

Wegen des Dauerfrostes blieb es bei einem Foto, die beiden Süßkirschbäume, der Walnussbaum und die Esskastanie werden zu einem späteren Zeitpunkt im Schlosspark eingesetzt. „Die vier Bäume binden in den nächsten 50 Jahren ungefähr zwei Tonnen CO2 in ihrer Biomasse und entziehen dieses Treibhausgas somit langfristig der Atmosphäre“, so Sarah Rensner, Klimaschutzbeauftragte des Kreises Coesfeld.

Sie hatte die Schautafel mitgebracht, die demnächst im Schlosspark angebracht und über die Klimaschutzbäume informieren wird. Der Clou ist, dass die Bäume Früchte tragen werden, die von den Bürgern geerntet werden können, so Reinhild Kluthe von der Stadt Dülmen. Bis es soweit ist, braucht es allerdings noch einige Zeit. Die eingepflanzten Bäume sind jung, gerade mal vier bis fünf Jahre alt.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Freitag.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5560253?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker