Anzeige

Mi., 14.02.2018

Sanierung des Welter Gerätehauses dauert ein Jahr Mehr Platz für Großfahrzeuge

Sanierung des Welter Gerätehauses dauert ein Jahr : Mehr Platz für Großfahrzeuge

In der alten Fahrzeughalle stellten sich Geehrte, Löschgruppen-Führung und Gäste zum Gruppenbild auf. In diesem Jahr soll angebaut werden. Foto: Benedikt Richter

Dülmen. Aktuell werden die Bauanträge vorbereitet, gegen Jahresende sollen die Handwerker anrücken: Das Gerätehaus in Welte wird demnächst grundlegend saniert. Rund ein Jahr sollen die Arbeiten, die im vierten Quartal starten, dauern, erläutert Stadtsprecherin Stefanie Kannacher. Eine neue Fahrzeughalle und die Sanierung der bisherigen Räume schlagen mit rund 650.000 Euro zu Buche.

Von Kristina Kerstan

Das Gerätehaus, das in der alten Leuster Schule untergebracht ist, entspreche nicht mehr den aktuellen Anforderungen, zudem sei die Halle zu klein für neue, größere Fahrzeuge, so Kannacher. „Ende des Jahres bekommt Welte ein neues Tanklöschfahrzeug, und das passt nicht in die alte Garage.“ Auch die Umkleiden seien nicht mehr zeitgemäß.

Die bisherige Fahrzeughalle wird daher abgerissen, in dem Bereich entstehen die künftigen Damenumkleiden, die bislang fehlen. Die neue Halle mit zwei Stellplätzen wird dann an der Südseite der Leuster Schule angebaut. Neben dem Tanklösch- wird hier auch ein Mannschaftstransportfahrzeug stationiert sein. Im früheren Schulgebäude selbst stehen Sanierungsarbeiten etwa in der Herrenumkleide und den Sozialräumen an.

Den gesamten Bericht finden Sie in der DZ-Ausgabe von Donnerstag, Print und E-Paper.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5524579?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F