2017 wurden weniger Babys geboren
Ben und Mia weiter beliebt

Dülmen. Ben und Mia, diese Namen stehen bei Dülmener Eltern seit Jahren hoch im Kurs. Und das änderte sich auch 2017 nicht, je fünf Mädchen beziehungsweise Jungen erhielten diesen Namen.

Mittwoch, 03.01.2018, 17:30 Uhr

2017 wurden weniger Babys geboren: Ben und Mia weiter beliebt
Abdulkarim war 2017 das erste Dülmener Baby. Nach ihm kamen 198 weitere Jungen und 172 Mädchen zur Welt. Foto: Kerstan

Wobei sich Ben und Mia ihre Spitzenposition diesmal teilen müssen: Bei den Mädchen liegt Mia gleichauf mit Emilia/Emilya, dahinter folgen mit vier Nennungen Elisa, Emma, Klara und Marie. Bei den Jungen wurden sogar fünf Vornamen jeweils fünfmal vergeben, neben Ben sind dies Elias, Henri/Henry sowie Luca und Oscar/Oskar. 2015 lagen noch Paul (diesmal drei Nennungen) und Max vorne, dieser Name wurde im vergangenen Jahr kein einziges Mal vergeben. Sophie/Sophia/Sofia, Mädchen-Sieger von 2015, taucht zweimal in der Liste auf.
Insgesamt ist die Zahl der angemeldeten Babys in Dülmen im vergangenen Jahr erneut zurückgegangen. So wurden 371 Neugeborene gemeldet, 40 weniger als im Vorjahr, teilte die Stadt auf Anfrage mit.

Mehr zum Thema in der Donnerstagsausgabe der DZ und im E-Paper.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5398146?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker