Anzeige

Fr., 15.12.2017

Kinder-Uni mit Dr. Thomas Bartoschek Die Welt besser verstehen

Kinder-Uni mit Dr. Thomas Bartoschek: Die Welt besser verstehen

Die Sensebox wurde von den Kinder-Uni-Studenten gleich ausprobiert. Foto: Marcy

Dülmen. Das war eine Vorlesung ganz nach dem Geschmack der Dülmener Studenten. Denn Dr. Thomas Bartoschek von der Uni Münster verstand es nicht nur, in seiner Vorlesung „Wie kommt die Welt in den Computer?“ spannend und abwechslungsreich über sein Fachgebiet, die Geoinformatik, zu berichten, sondern er band seine jungen Zuhörer immer wieder mit ein.

Von Claudia Marcy

Er stellte Fragen, ließ sie Vermutungen anstellen, brachte eine an der Universität Münster entwickelte, handliche und leicht zu bedienende Messstation im Koffer (die Sensebox) mit und zu guter Letzt durften die Studenten auch noch experimentieren.

Ihre Aufgabe: Die Temperatur in jeweils einer Ecke des Hörsaals Forum Bendix in einer Minute so weit wie möglich zu steigern. Die Werte wurden von den Senseboxen gemessen und sofort ins Internet übertragen.

Mit Feuereifer machten sich die Mädchen und Jungen ans Werk, zeigten reichlich Erfindungsreichtum, um durch Reiben, Hauchen, Körperwärme oder Abdecken die Luft in der Nähe der Messstation wärmer zu bekommen - es gelang ihnen um stattliche zehn Grad.

Warum die kleinen Messstationen so wichtig sind? Nun, man kann damit etwa Temperatur und Luftqualität messen, die Daten übertragen und daraus beispielsweise Maßnahmen zur Luftverbesserung ableiten oder eine präzisere Wetterprognose erstellen, erklärte Bartoschek.

Auch wenn sich die Dülmener Studenten in Sachen Computer als echte Kenner erwiesen, konnte ihnen Thomas Bartoschek etliche spannende Neuigkeiten mitteilen. Was genau, das lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Samstag, Print und E-Paper.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5361208?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F