Mo., 13.11.2017

Jennifer Gerdemann ist mit 19 in den Pfarreirat gewählt worden „Meine Ideen einbringen“

Jennifer Gerdemann ist mit 19 in den Pfarreirat gewählt worden: „Meine Ideen einbringen“

Jennifer Gerdemann an ihrem Schreibtisch im Pfarrbüro St. Viktor. Foto: Kerstan

Dülmen. Eigentlich ist Jennifer Gerdemann eher in den Naturwissenschaften Zuhause. Nach ihrem Abschluss an der Marienrealschule wechselte die 19-Jährige zum Hans-Böckler-Berufskolleg, wo sie eine Ausbildung zur Biologisch-Technischen Assistentin absolvierte und in diesem Jahr ihr Abitur machte. Als sie von Pastoralreferent Christian Rensing jedoch das Angebot für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Gemeinde St. Viktor erhielt, sagte sie zu.

„Ich wollte gerne etwas anders kennenlernen als die Naturwissenschaften“, begründet die Dülmenerin. Seit Oktober ist sie in der Gemeinde tätig. Eigentlich sollte ihre Zeit dort bis Ende April dauern, doch Jennifer Gerdemann will auf jeden Fall verlängern. Am Wochenende ist sie zudem in den Pfarreirat von St. Viktor gewählt worden.

"Ich freue mich sehr darüber, denn ich habe viel Spaß an der Arbeit in der Kirchengemeinde", betont Gerdemann. "Außerdem möchte ich meine Gedanken und Ideen einbringen und eventuelle Veränderungen mit Anregungen weiterbringen. Letztendlich ist meine Position im Pfarreirat für mich eine Art der Weiterbildung. Ich lerne immer gern dazu und ich denke, dass ich in den kommenden vier Jahren noch einige Dinge kennenlernen werde."

Ein Interview mit Jennifer Gerdemann finden auf der Szene-Seite in der Dienstagsausgabe der DZ, Print und E-Paper.

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5287204?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F