Anzeige

Do., 10.08.2017

Freibad-Zwischenbilanz Ein schöner Tag reicht nicht

Freibad-Zwischenbilanz : Ein schöner Tag reicht nicht

So schöne Freibadtage wie im vergangenen Jahr (Foto) lockten in diesem Sommer noch nicht ins düb. Foto: Archiv

Dülmen.  „Das Wetter ist in diesem Jahr eindeutig nicht besucherfreundlich“, sagt Georg Bergmann, Geschäftsführer des Freizeitbades düb. Und so hat das anhaltend schlechte Wetter die Besucherzahlen in der ersten Ferienhälfte sinken lassen.

Von Patrick Hülsheger

„Im Vorjahr hatten wir in der ersten Ferienhälfte 35.000 Besucher, jetzt 23.000. Und das liegt eindeutig am Wetter. Denn ein schöner Sonnentag bringt dem Freibadbetrieb nichts. Es muss schon eine Schön-Wetter-Periode her. Erst nach drei schönen Tagen merkt man, dass der Besuch zunimmt.“

Und da macht der Blick auf die Vorhersage für die kommenden Tage nicht wirklich Hoffnung, dass es gleich mehrere schöne Sommertage in Serie gibt.

Anders als reine Freibäder profitiert das düb allerdings von Dauerregen. „Denn dann fallen viele andere Freizeitoptionen weg und die Leute können unseren Innenbereich nutzen“, so Bergmann. Guter Dinge ist der düb-Geschäftsführer auch für das Musik-Festival „Last Chance to Dance“ am 26. August. „Wir sind sehr optimistisch. Und es reicht ja schon, wenn es trocken ist.“

Google-Anzeigen

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5069481?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F